Juli 2016

Buchtipp: Sport- und Spaßspiele passend zu Olympia

Eine FUN-Olympiade mit vielen Spiel- und Basteltipps

Buch Cover: FUNOlympics

In Rio de Janeiro wird am 5. August das olympische Feuer gezündet. Dann kämpfen in Brasilien 10.500 Athleten aus 205 Ländern um insgesamt 306 Goldmedaillen. Die olympischen Spiele finden alleridngs nur alle vier Jahre statt, aber eine Fun-Olympiade können Sie in Ihrer Einrichtung jederzeit starten.

Egal, ob draußen (zu Fuß oder mit dem Fahrrad), im Gruppenraum oder im Schwimmbad. In über 70 Disziplinen geht es nicht immer darum, den Stärksten oder die Schnellste zu finden, oft kommt es auf andere Qualitäten an: Beim Schneckenrennen gewinnt derjenige, der am besten eine Minute abschätzen kann; beim Monstervolleyball ist die Koordination von zwei oder mehreren Partnern gefragt; ...

Auch die Zuschauer werden aktiviert: Beispielsweise dauert der Wettkampf so lange, wie sie brauchen um zwanzigmal eine Sechs zu würfeln. Doch damit Ihre Olympiade ein voller Erfolg wird, müssen die Organisation und der Rahmen stimmen. Bastelanleitungen für Medaillen, Lorbeerkranz und olympische Fahne, organisatorische Tipps für eine Schlussfeier helfen Ihnen bei den Vorbereitungen.

Noch mehr Infos und Tipps zum Thema Bewegung, Sport, Spiel und Spaß gibt es in der Kinderzeit Newsletter Sonderausgabe, die am 28.7. erscheint. Und gewinnen können Sie auch: Tolle Olympia Sticker-Bücher und ein riesengroßes Bewegungstuch.

Naturwissenschaften kinderleicht mit Nela erforschen

Bilderbuchreihe für Kinder ab vier Jahren.

Buch Cover: Warum geht ein Schiff nicht unter?

In jedem Band werden Alltagsgeschichten erzählt, in denen spannende naturwissenschaftliche Fragen auftauchen. Diese werden mit Experimenten und anschaulichen Bildern kindgerecht beantwortet. Die zentrale Identifikationsfigur ist die kleine Nela, die mit Papa, Mama, ihrem Bruder Robin und sogar mit Opa experimentiert.

Die Bücher werden um eine eigenständige online Spiele- und Experimentierwelt Nelas Welt ergänzt. In der Experimentierwelt werden viele erprobte Experimente für den Einsatz in der Schule, im Kindergarten sowie zu Hause detailliert beschrieben. Und immer wieder werden auch Kinderfragen hier beantwortet.

Infos zur neuen Ausgabe: Warum geht ein Schiff nicht unter?

Nela wundert sich: Der Tischtennisball mag kein Wasser. Ganz im Gegensatz zu dem kleinen Stein, der sofort auf den Grund des Planschbeckens sinkt. Das Geheimnis ist schnell gelüftet: Im Wasser gibt es neben der Erdanziehungskraft noch eine zweite Kraft, den Auftrieb. Wie das bei einem großen Schiff funktionieren soll, verstehen Nela und ihr Bruder Robin zunächst nicht. Mit einfachen und anschaulichen Experimenten wird den Geschwistern aber schnell klar, wie das Zusammenspiel der beiden Kräfte im Wasser funktioniert

  • Altersempfehlung: ab 5 Jahren
  • Herausgeber: Debbie Schwefer
  • ISBN-13: 978-3-9813974-4-4
  • 1. Auflage (1. April 2016)

Dazu gibt es hier auch drei Arbeitsblätter zum kostenlosen Download.

Bewegungsbetonte Gesundheitswochen in der Kita + Materialsammlung

Ideen- und Materialsammlung zur ganzjährigen Nutzung in Kitas

Cover der Broschüre: Gesundheitsbetonte Bewegungswochen

Die Inhalte des Materials bilden fünf Themenbereiche, die jeweils durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet sind:

• Sinneswahrnehmungen und Körpererfahrungen
• Erschließen vielfältiger Bewegungsfelder
• Kleine Spiele – großer Spaß
• Bewegungslieder und Tänze
• Entspannung und Ruhe

Diese Schwerpunkte können lediglich Ausschnitte aus der Vielfalt des Bewegungsreichtums der Kinder widerspiegeln, wobei auch gelegentliche inhaltliche Überschneidungen der motorischen Alltagswirklichkeit der Kinder entsprechen. Die einzelnen Übungsangebote sind vorwiegend durch einen spielerischen Charakter geprägt. Sie enthalten dennoch in unterschiedlicher Weise wertvolle Bildungspotentiale, die als Information für die pädagogische Erschließung durch Erzieherinnen und Erzieher jeweils auf einer Leiste deutlich gekennzeichnet sind. Dazu gehören unterschiedliche Bildungspotenzen hinsichtlich der Entwicklung

• grundlegender Bewegungsfertigkeiten
• koordinativer und in begrenztem Umfang auch konditioneller Fähigkeiten
• sozialer Kompetenzen
• sowie von Anwendungsmöglichkeiten in der Familie

Zielgruppen für die Nutzung des Materials sind neben Kindern aus dem Elementarbereich (Kindergarten) als Hauptzielgruppe auch Kinder des Basisbereiches (Krippe/Tagespflege) sowie des Primarbereiches (Hort).

Über die inhaltliche Auswahl des Spiel- und Übungsgutes entscheiden die Erzieherinnen und Erzieher je nach Entwicklungsstand und Interessenlage der Kinder. So werden z.B. für Kleinkinder vor allem Übungen zur Sinneswahrnehmung geeignet sein, während zahlreiche Inhalte aus dem Bereich der „Kleinen Spiele“ durchaus auch Grundschülern im Hort viel Freude bereiten können. Dem Anliegen einer differenzierten Nutzung der Spiel- und Bewegungsangebote dienen zudem zahlreiche Empfehlungen für alternative Gestaltungsmöglichkeiten in den Materialien.

Diese Broschüre wird herausgegeben von Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur / Mecklenburg Vorpommern und kann jetzt hier heruntergeladen werden.

Das kompakte Einführungsseminar zur erfolgreichen Kita-Gründung

Unternehmen Kita

Logo Akademie für Kindergarten, Kita und Hort

Sie haben das Bedürfnis, eine Kita nach Ihren Wünschen und Vorstellungen aufzubauen, ein alternatives Konzept mit eigener Qualität zu entwickeln und selbstständig Ihr pädagogisches Dream-Team aufzustellen?

In diesem Seminar erhalten Sie neben den Antworten auf die wichtigsten Gründerfragen auch umfangreiches kompaktes Fachwissen, mit dem wir Sie fit machen, den Traum von Ihrer eigenen Kita zu realisieren.

Diese Fortbildung bietet Ihnen außerdem einen tiefen Einblick in die allgemeinen Organisations- und Finanzierungsstrukturen von Kitas auf Grundlage von rechtlichen Vorgaben. Sie erhalten wertvolle Informationen darüber, welche Bedingungen für die Kita-Gründung gelten. Möglichkeiten zur Übernahme oder Neugründung von Einrichtungen, Hinweise zur pädagogischen sowie rechtlichen Orientierung mit konkreten Handlungsanweisungen sind ebenfalls Bestandteil dieses Seminars.

Kita-Gründung ist kein Kinderspiel: Zu beachten sind die länderspezifischen Eigenheiten, das Kindertagesstättengesetz der jeweiligen Bundesländer und die Richtlinien des entsprechenden Landesjugendamtes. Ihre Kita sollte überzeugende und nachweisbare Qualität zu angemessenen Rahmenbedingungen bieten, um Eltern, potenzielle Förderer und Sponsoren optimal zu erreichen. Die erfahrenen Akademie-Dozenten bereiten Sie bestens auf alle Herausforderungen vor, denen Sie als Gründer gegenüber stehen werden. So bleibt ihr Traum vom eigenen "Laden" nicht länger nur ein Traum.

Alle Informationen zum Seminar finden Sie HIER.

www.kindergartenakademie.de

Alltagsintegrierte Medien- und Sprachbildung in Kitas + Broschüre

Handreichung mit Aktivitäten für die Praxis

Cover der Broschüre: Alltagsintegrierte Medien- und Sprachbildung

Medien faszinieren Kinder und schaffen zahlreiche Anlässe zur Kommunikation. Dies gelingt jedoch nur, wenn Medien aktiv und gezielt dafür eingesetzt werden.

Erzieherinnen und Erzieher können mit Hilfe dieser Publikation sowie einer parallelen Broschüre für Eltern im Sinne einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gemeinsam mit den Eltern wirken. Klar strukturiert und verständlich aufbereitet, bieten sie ebenso grundlegende Informationen zur Medienerziehung und Sprachbildung wie praktische Übungen zur Durchführung in der Kindertageseinrichtung.

Zum Begleitheft für Eltern mit den Kindern zu Hause.

Grundlage für diese Publikation ist das etablierte mehrsprachige Programm Rucksack KiTa.

Tolle Bilder zum Kinderzeit EM-Fotowettbewerb!

Hier gibt es eine kleine Auswahl der tollen Bilder, die uns zum Kinderzeit EM-Fotowettbewerb erreicht haben. Wir sagen Danke für Euren tollen Einsatz!

Die drei glücklichen Gewinnerkitas:

Kindertagesstätte Therese von Plato
29664 Walsrode

Familienzentrum St.Katharina
41352 Korschenbroich

Kita-Riesestraße "I Cuccioli"
12347 Berlin

Leseprojekt „Erlebte Bücher – Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Sprachen“

Ein Projekt zur Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen in Sachsen

Copyright fotolia / ChristArt

1. Ausgangslage und Anliegen des Projekts:

Zahlreiche Studien zeigen, dass Bilderbuchbetrachtungen und Vorlesen zu den wichtigsten sprachförderlichen Aktivitäten gehören: Bücher bieten Sprechanlässe, erweitern den Wortschatz und das Wissen über Textaufbau und –struktur und führen in Regularitäten der Schriftsprache ein. Zudem wird aktives Zuhören vermittelt. Darüber hinaus ermöglichen Bücher, Diversität auf allen Ebenen erfahrbar zu machen und bieten somit Raum, sich selbst in dieser Vielfalt zu verorten und sprachlich zu artikulieren.

Insbesondere dialogische Bilderbuchbetrachtungen, bei denen die Kinder nicht nur Zuhörer, sondern aktive Mitgestalter sind, haben sich als wertvoll und effektiv erwiesen die kindliche Sprachentwicklung gezielt zu unterstützen. Es stellt sich die Frage, inwieweit dieses gut für die Praxis aufgearbeitete Wissen zur Bilderbuchbetrachtung allgemein und dem dialogischen Lesen im Speziellen in den sächsischen Kindertageseinrichtungen verankert ist.

Häufig zeigt sich in der Praxis das Problem, dass bei Kindern im Kindergartenalter regelmäßiges Vorlesen und Bilderbuchbetrachtungen in den empfohlenen Kleingruppen bzw. mit einzelnen Kindern aufgrund der Rahmenbedingungen nur bedingt möglich sind. Beim Vorlesen in größeren Gruppen aber ist die dialogische Bilderbuchbetrachtung schwer so umzusetzen, dass alle Kinder sprachlich davon profitieren können: Zum einen gibt es hier für jedes einzelne Kind nur wenig Möglichkeiten sich zu äußern, zum anderen erschweren häufige und längere Unterbrechungen durch die Kinder, die ganz unterschiedliche Themen besprechen möchten, das Verstehen inhaltlich komplexerer Geschichten und Themengebiete. Gerade solche Geschichten regen jedoch zum „sustained shared thinking“, dem „vertieften, gemeinsamen verbalisierten Denken“ an, das sich in zahlreichen Untersuchungen als besonders wertvoll für kindliches Lernen im Allgemeinen und insbesondere für sprachliches Lernen gezeigt hat.

Es stellt sich also die Frage, wie eine Auseinandersetzung aller Kinder sowohl mit den sprachlichen Anforderungen als auch dem Inhalt eines Buches sichergestellt werden kann. Hilfreich ist es, den Inhalt (und auch die Sprachstruktur) von Büchern durch weiterführende Aktivitäten zu vertiefen und so für die Kinder erlebbar zu machen. Dabei sollten die Aktivitäten so gestaltet sein, dass alle Beteiligten die Möglichkeit bekommen, sich noch einmal intensiv über das Buch/die Geschichte auszutauschen (nonverbal oder verbal). So kann während der Bilderbuchbetrachtung der Fluss der Geschichte aufrechterhalten werden, die Kinder bekommen aber dennoch die Gelegenheit, sich aktiv mit den Inhalten und ihrer sprachlichen Gestaltung zu beschäftigen.

2. Ziele des Projektes

Im geplanten Projekt soll den pädagogischen Fachkräften exemplarisch an 10 ausgewählten Büchern aufgezeigt werden, wie sie (auch in sprachlich heterogenen Großgruppen) Kindern von 5-6 Jahren ermöglichen können, sich intensiv mit den Inhalten und sprachlichen Strukturen der Bücher zu beschäftigen. Dabei wird auch aufgezeigt, wie Bilderbücher gezielt eingesetzt werden können, um Kindern und pädagogischen Fachkräften Diversitätserfahrungen zu ermöglichen und sich mit diesen auseinanderzusetzen.

3. Gegenstand der Förderung

Im Rahmen des Projekts können 13 sächsische Kindertageseinrichtungen gefördert werden, deren Fachkräfte zu den Themenkomplexen Mehrsprachigkeit, Interkulturalität, Literacy sowie zum Einsatz der vom Projektteam entwickelten Bücherkisten geschult werden.

  1. Die pädagogischen Fachkräfte nehmen an einer Inhouse-Fortbildung und einem vierstündigen Workshop (gesamt 1,5 Tage) teil.
  2. Jede Einrichtung erhält ein Bücherpaket mit 10 geeigneten Büchern, die einerseits der Sprachförderung dienen und andererseits Andersartigkeit und Vielfalt als Normalität thematisieren und den dazu passenden Arbeitsmaterialien.

5. Zuwendungsvoraussetzungen

  1. Die Kindertageseinrichtung liegt in Sachsen.
  2. Die Einrichtung ist nicht als Sprach-Kita im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ beteiligt.
  3. Einrichtungen, deren pädagogischer Alltag durch kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit geprägt ist, werden besonders berücksichtigt. Seite 3 von 3
  4. Die Einrichtung stellt 1,5 Tage Fortbildungszeit für das gesamte Team (max. 15 Teilnehmer) oder Kolleginnen und Kollegen, die vorrangig mit der Altersgruppe 5-6-jähriger Kinder arbeiten, zur Verfügung. Die Fortbildungstermine werden von der Einrichtung selbst bestimmt, müssen aber zwischen August und Dezember 2016 an zwei aufeinanderfolgenden Tagen liegen. Ein Tag umfasst 8h, ein weiterer umfasst 4h. Eine Aufteilung auf einen halben Freitag und einen ganzen Samstag ist möglich. Die Fortbildung findet in der Einrichtung oder in einem von der Einrichtung gewählten geeigneten Schulungsraum statt.
  5. Die Kindertageseinrichtung erklärt die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Projektteam und nimmt an der wissenschaftlichen Evaluation teil. 

Ausgewählt werden die ersten 13 Kindertageseinrichtungen, die die unter Punkt 5 genannten Kriterien erfüllen und sich fristgerecht bis zum 31.07.2016 beworben haben. Interessenten, die sich für das Projekt bewerben wollen, senden eine Interessensbekundung per E-Mail an folgende Kontaktdaten: info@lakos-sachsen.de

Hier geht es auch zu den Ausschreibungsunterlagen.

Das Projekt wird in enger Kooperation mit dem Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung an Kindertageseinrichtungen in Sachsen (LakoS) durch das Institut für Sprache und Kommunikation in Bildung, Prävention und Rehabilitation (INSKOM) durchgeführt.

www.lakossachsen.de

Die Broschüre Miteinander Lesen - Miteinander Sprechen, welche im Rahmen des Sächsischen Landesmodellprojekts entstanden ist, stellt ausgewählte Methoden für eine alltagsintegrierte Sprachförderung von Kindern vor.

5 Ringe für Rio- kostenlose Arbeitsblätter für Grundschulkinder

Grundschulmaterial zu den Sommerspielen in Brasilien

Kleiner Sportler mit Maßband

Kunst Arbeitsblätter zum Thema Olympische Sommerspiele 2016

Olympia - Bild vervollständigen

Sachunterricht Arbeitsblätter zum Thema Olympische Sommerspiele 2016

10 Fragen zu Olympia 2016 in Rio
Flaggen von Olympia 2016 Teilnehmern bestimmen
Memory zu den Olympischen Spielen
Olympia - Länder in Karte einzeichnen
Olympische Disziplinen erkennen (Sommerspiele)
Steckbrief zu Olympia 2016 in Rio
Suchsel Olympia 2016

Deutsch Arbeitsblätter zum Thema Olympische Sommerspiele 2016

ABC zu den Olympischen Spielen
Bildergeschichte zu Olympia 2016 in Rio
Buchstabensalat Olympia (Sommerspiele)
Diktat zu Olympia 2016 in Rio
Kurzgeschichte zu Olympia 2016 schreiben
Lückentext zu den Olympischen Spielen 2016
Nomen von Bildern zu Olympia notieren
Olympia - Bilder und Wörter verbinden
Olympia 2016 - Rechtschreibfehler in Text finden
Olympische Sportart beschreiben
Wortarten zu Olympia 2016 unterteilen
Wortschlangen zu Olympia

Hier geht es zum kostenlosen Download.

Arbeitsblätter zu weiteren Themen finden Sie unter www.grundschule-arbeitsblaetter.de

Werbekompetenz schon in der Vorschule stärken + Lehrmaterial

Kostenloses Vorschulpaket zum Thema „Werbung“ neu aufgelegt

Cover des Lehrmaterial / Broschüre

Mit der Neuauflage des Vorschulpakets „Werbung entdecken und (be-)greifen – mit dem Hörwurm Ojoo“ reagiert die Bildungsinitiative Media Smart auf die große Nachfrage der vergangenen zwei Jahre. Die vielen Vorbestellungen aus Schulen und Kindergärten zeigen, welch wichtigen Stellenwert das Thema Werbekompetenz schon in der Altersgruppe der Fünf- bis Achtjährigen hat. Angeleitet von pädagogischen Bezugspersonen sollen Kinder befähigt werden, Werbung in ihrem Alltagsumfeld zu entdecken und zu begreifen – eine wichtige Voraussetzung, um frühestmöglich kritisch und kompetent damit umzugehen.

Mit den Materialien können pädagogische Fachkräfte Kindern ab dem Vorschulalter wichtige Werbeträger wie Plakat, Anzeige, Online-Werbung oder Radio nahebringen. Die Auswahl der Themen orientiert sich am Kinderalltag. In fünf spannenden Hör- und Bildgeschichten reisen die Kinder mit dem neugierigen Hörwurm Ojoo durch die Welt der Werbung und werden spielerisch und methodisch ganzheitlich an das Thema Werbung herangeführt. Der Einkauf im Supermarkt wird ebenso thematisiert wie der Umgang mit Sammelfiguren. Jeder der fünf Bausteine besteht aus einer Hörgeschichte mit zugehörigen Bildern. Ein Begleitheft mit didaktischen Anregungen und theoretischem Hintergrundwissen bietet Anregungen zur Projektgestaltung und wurde für die zweite Auflage entsprechend dem Stand der Forschung aktualisiert. Arbeitsblätter und ergänzende Materialien ermöglichen es, die Auseinandersetzung zu vertiefen und individuelle Schwerpunkte zu setzen. Ziel ist es, den Kindern frühzeitig einen Einblick in unterschiedlichen Werbeformen zu geben und sie für die vielfältigen Platzierungen von Werbung zu sensibilisieren. Die Geschichten rund um den Hörwurm Ojoo wurden seit 2014 in der Praxis erfolgreich getestet. Die Materialien sind für den Einsatz im letzten Kindergartenjahr und in den ersten beiden Grundschulklassen geeignet.

Das Vorschulpaket im Überblick:

  • Begleitheft mit didaktischen Anregungen und aktualisierten Hintergrundinformationen
  • fünf Hörgeschichten (auf Begleit-CD und zur Durchführung eines Bilderbuchhörkinos auf Begleit-DVD)
  • Materialsammlung mit 40 Bildern und Aktionsblättern
  • Wimmelposter

Unterrichtstauglich, übersichtlich und mobil erreichbar: Materialpool zum Thema Werbung auf www.mediasmart-lehrer.de

Werden Sie jetzt Expertin für die Sprachentwicklung

Logo Kitalogo

Lernen Sie in diesem Fernkurs, Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung frühzeitig zu erkennen und Sprachentwicklungsstörungen erfolgreich entgegen zu wirken. Auch Kinder mit diagnostizierten Sprachentwicklungsstörungen können Sie nach diesem Lehrgang mit individuellen pädagogischen Fördermaßnahmen unterstützen. Sie erfahren außerdem, wie Sie Kleinen altersgerecht und fachlich fundiert bei der Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten helfen. Sie fördern nach Abschluss des Lehrganges die allgemeine Sprachentwicklung aller Kinder Ihrer Gruppe durch alltagsintegrierte Sprachförderung zu fördern.

Der Fernkurs zum Sprachentwicklungsexperten ist speziell auf die Bedürfnisse von Erzieherinnen, Tagesmüttern und pädagogischem Fachpersonal ausgerichtet. Außerdem ist er der bisher einzige Lehrgang, der Ihnen sowohl beim Erkennen von Auffälligkeiten und der Prävention von Störungen hilft, als auch Maßnahmen und Hilfestellungen im Umgang mit Kindern mit bereits diagnostizierten Störungen aufzeigt.

Mit der Weiterbildung zum Sprachentwicklungsexperten machen Sie sich unverzichtbar für Träger, Leitung und Eltern und sind für zukünftige Arbeitgeber weitaus interessanter. Da für die Förderung von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen in der Kindertageseinrichtung Fördermittel vergeben werden, können Arbeitgeber das Gehalt ihrer Sprachentwicklungsexperten anpassen und den entsprechenden Pädagogen während Ihrer Arbeitszeit Stunden einräumen, in denen der Sprachentwicklungsexperte sich ausschließlich um die pädagogische Sprachförderung von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen kümmert. Sie erweitern damit Ihren persönlichen Kompetenz- und Wirkbereich.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Fernkurs auf
www.kitalogo.de