07
Jan

Die Finalisten der Kategorie „Kita des Jahres“ stehen fest

Zehn Kitas stehen im Finale des Deutschen Kita-Preises 2020. Fünf von ihnen werden im Mai 2020 ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld von 10.000 oder 25.000 Euro. Die Finalisten der Kategorie „Kita des Jahres“ kommen aus Berlin, Benningen am Neckar (Baden-Württemberg), Hamburg, Lich (Hessen), Aurich (Niedersachsen), Brakel-Frohnhausen (Nordrhein-Westfalen), Saarbrücken-Klarenthal (Saarland), Güsten (Sachsen-Anhalt), Dresden (Sachsen), Lauenburg/ Elbe (Schleswig-Holstein).

Weiterlesen …

05
Jan

DKHW fordert Einführung eines Kinderteilhabepasses

Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) fordert die Einführung eines bundesweit einsetzbaren Kinderteilhabepasses für Kinder aus armen Familien, um die sozialen Teilhabemöglichkeiten für diese nachhaltig zu verbessern. Mit einem solchen Kinderteilhabepass sollte der kostenlose Eintritt ins Schwimmbad ebenso möglich sein, wie die Mitgliedschaft im Sportverein, die Lernförderung, die Mittagsverpflegung, oder der Zugang zu einem gut ausgebauten Netz an öffentlichem Nahverkehr.

Weiterlesen …

17
Dez

Die lustigsten Traditionen zum Fest der Liebe

Bald ist Weihnachten und in den Straßen duftet es nach Glühwein und Kerzen. Viele Menschen auf der ganzen Welt bereiten sich auf das besinnliche Fest mit ihren Liebsten vor. Dabei hat jedes Land seine ganz eigenen Bräuche und Traditionen. Die schönsten und skurrilsten beschreibt folgender Artikel.

Weiterlesen …

17
Dez

HOTLINE zur Unterstützung bei Familienkrisen in der Vorweihnachtszeit

Hohe Erwartungen, die Sehnsucht nach Harmonie und das Bedürfnis alles perfekt zu machen führen gerade in der Vorweihnachtszeit zu Stress und Streit. Um den vermehrten Belastungen in dieser Zeit gerecht zu werden, richtet die Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJPP) im Klinikum Christophsbad in der Adventszeit bis zum Dreikönigsfest eine spezielle Hotline ein.

Weiterlesen …

10
Dez

Chancengleichheit durch die Gebärdensprache

Taube Kinder haben bis heute nicht dieselben Bildungschancen wie schwerhörige oder wie hörende Kinder. Das Heidelberger Unternehmen GebärdenVerstehen setzt sich für gleiche Chancen für alle ein, vor allem in Sachen Bildung. Es hat in Leipzig eine neue Anlaufstelle für Interessen und Kultur tauber und schwerhöriger Menschen sowie eine Sprachschule gegründet.

Weiterlesen …

10
Dez

Mit angemessener Sprache Kinder besser vor sexualisierter Gewalt schützen

Die Orientierungshilfe für einen bewussten und sensibilisierten Sprachgebrauch bei sexueller Ausbeutung und sexualisierter Gewalt an Kindern in Deutschland wurde jetzt veröffentlicht: der Terminologische Leitfaden. Er gibt praktische Hilfe für eine angemessene Sprache, die weder betroffene Kinder stigmatisiert noch sexualisierte Gewalt verharmlost.

Weiterlesen …

02
Dez

Wie frühes Vorlesen die Mathekompetenz verbessert

Wachsen Kinder in einer Familie auf, in der schon früh gemeinsam Bücher gelesen und besprochen werden, wirkt sich das langfristig positiv auf ihre schulischen Kompetenzen aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine pädagogisch-psychologische Studie der Universität Bamberg. Die Bamberger Pädagogin Dr. Simone Lehrl, Hauptautorin der Studie, hat gemeinsam mit vier weiteren Forschenden herausgefunden: Kinder im Alter von zwölf Jahren schneiden in Mathematiktests besser ab, wenn ihre Eltern mit ihnen im Vorschulalter regelmäßig gemeinsam Bücher gelesen und besprochen haben.

Weiterlesen …

29
Nov

Wie Ganztagesschulen fördern und unterstützen

Die Bedeutung der Ganztagsschule als verlässliches Betreuungsangebot für Familien ist weithin anerkannt. Doch wie können Ganztagsangebote Schülerinnen und Schüler auch in ihrer Entwicklung unterstützen? Wissenschaftler sind dieser Frage in mehreren langfristig angelegten Studien (StEG) nachgegangen. Die Befunde der einzelnen Studien im Detail und ihre Gesamtbewertung sind in einer frei verfügbaren Broschüre aufbereitet.

Weiterlesen …

26
Nov

2,4 Millionen Kindern droht Armut – 50.000 betrifft Gewalt oder Vernachlässigung

2,4 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland waren 2018 von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Im Vergleich zum Vorjahr waren das sechs Prozent weniger. Gleichzeitig haben die Jugendämter bei rund 50.400 Kindern und Jugendlichen eine Kindeswohlgefährdung aufgrund von Gewalt oder Vernachlässigung festgestellt, zehn Prozent mehr als 2017.

Weiterlesen …

26
Nov

84 Prozent der Elf- bis 17-Jährigen bewegen sich zu wenig

Rund 84 Prozent der Elf- bis 17-Jährigen in Deutschland bewegen sich laut einer aktuellen WHO-Studie nicht ausreichend. Darunter versteht die Gesundheitsorganisation weniger als eine Stunde pro Tag laufen, Rad fahren oder anders sportlich aktiv sein. Insgesamt haben an der Studie 1,6 Millionen Schüler aus 146 Staaten teilgenommen.

Weiterlesen …