50. Jugendwettbewerb „jugend creativ“ startet im Oktober

Was ist eigentlich Glück?

Wie sieht es aus, wie fühlt es sich an und wo findet man es? Und was ist dran am Sprichwort „Jeder ist seines Glückes Schmied“? Um diese und weitere Fragen geht es beim 50. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken, der am 1. Oktober 2019 zum Thema „Glück ist …“ in die Jubiläumsrunde startet. In Bildern und Kurzfilmen können Kinder und Jugendliche ab Oktober ihre persönlichen Vorstellungen und Erfahrungen von Glück ausdrücken. Schauspielerin Iris Berben unterstützt den Wettbewerb von als Schirmherrin sowie Glücksforscherin Maike van den Boom, der Wissenschaftsautor Stefan Klein und die Nachwuchsschauspieler Oskar Keymer und Jule Hermann.

Teilnehmen können SchülerInnen der Klassen 1 bis 13 sowie Jugendliche bis einschließlich 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, in den drei Kategorien Bildgestaltung, Kurzfilm und Quiz. Die Unterlagen zum Wettbewerb sind ab Oktober 2019 bei den teilnehmenden Volksbanken und Raiffeisenbanken erhältlich. Dort können die Teilnehmenden die Bilder und Quizscheine bis zum 21. Februar 2020 einriechen. Kurzfilme sind zusammen mit einer kurzen Projektbeschreibung ausschließlich online bis zum 21. Februar 2020 auf das Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochzuladen.

Hauptpreis auf Bundesebene: Malen und Filmen mit Profis

Ziel des Wettbewerbs ist es, Kindern und Jugendlichen Freude am künstlerischen Schaffen zu vermitteln und ihnen eine Plattform für ihre Gedanken und Gefühle zu geben. Auf Orts- und Landesebene werden zahlreiche Sach- und Geldpreise vergeben. Im Mai 2020 wählen zwei Expertenjurys die besten Bilder und Filme Deutschlands aus. Die Bundessiegerinnen und -sieger werden mit dem begehrten Hauptpreis – der Teilnahme an der einwöchigen Bundespreisträgerakademie in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee – ausgezeichnet. Das Kreativcamp findet im Sommer 2020 statt und animiert die Teilnehmenden, ihre Kreativität zu entfalten und ihre Talente weiterzuentwickeln. In Werkstätten wie Bildgestaltung, Fotografie oder Filmproduktion werden sie von professionellen Filmemachern, Medien- und Kunstpädagogen begleitet und unterstützt. Im Bereich Bildgestaltung haben die erstplatzierten Bundessieger jeder Altersgruppe außerdem die Chance auf eine internationale Auszeichnung. Die internationalen Preisträger werden auf der Abschlussveranstaltung im September 2020 in Berlin gekürt. In der Kategorie Kurzfilm wird zusätzlich zur Expertenjury über ein öffentliches Voting auf dem Videoportal ein Publikumspreis vergeben. Der Sieger des Votings erhält einen Warengutschein für Videotechnik im Wert von 300 Euro. Das Portal gibt außerdem hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Produktion von Kurzfilmen.

50 Jahre „jugend creativ“ – Wie alles begann

Als vor 50 Jahren – im Jahr 1969 – der erste Mensch auf dem Mond landete, nahmen die Genossenschaftsbanken diese Sensation zum Anlass und lobten im Jahr 1970 den 1. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ zum Thema „Starte mit ins Weltall“ aus. Viele prominente Persönlichkeiten wie der Dalai Lama, Astrid Lindgren, Michael Ende, Cornelia Funke, Sven Plöger, Shary Reeves und Willi Weitzel sowie das Kinderhilfswerk UNICEF, die SOS-Kinderdörfer, die UNESCO, der WWF International sowie viele andere Prominente, Politiker und Organisationen haben den Jugendwettbewerb seitdem als Schirmherren unterstützt. Heute gilt der traditionsreiche Wettbewerb mit international mehr als 700.000 Wettbewerbsbeiträgen pro Jahr – davon rund 500.000 Beiträge aus Deutschland – als einer der größten Jugendwettbewerbe seiner Art weltweit mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde im Jahr 1993.

Weitere Informationen zu #jugendcreativ unter:
www.jugendcreativ.de (Homepage)
www.jugendcreativ-blog.de (Blog)
www.jugendcreativ-video.de (Videoportal)
www.facebook.com/jugendcreativ 

Zurück