Prävention braucht Integration

Symposium für Kitas am 15./16. März in Halle

Foto: Papilio e.V.

„Prävention braucht Integration“ ist das Thema eines Symposiums für Fachkräfte aus Kita-Betreuung, Prävention und Gesundheitsförderung am 15. und 16. März in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Interessenten können sich unter www.papilio.de/symposium anmelden. Dabei kommen die Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen, von der Entwicklungspsychologie über die Psychotherapie bis hin zu Verhaltensbiologie. Gemeinsamer Nenner ist die Prävention und Integration in Kitas.

Das zentrale Thema bei diesem Symposium ist die Integration von Kindern mit Flucht- oder Migrationshintergrund in der Kita. Hier wachsen die Anforderungen an die Fachkräfte: Wie sollen ErzieherInnen zum Beispiel reagieren, wenn Kinder in der Kita Hinrichtung spielen? Präventionsexperte Prof. Herbert Scheithauer von der Freien Universität Berlin und Katharina Hepke von Papilio e.V. informieren über die Hintergründe und zeigen konkrete Handlungsmöglichkeiten auf, damit Integration schon in der Kita gelingt.

Foto: Papilio e.V.

Puppenspieler-Workshop

Ein Kernthema von Prävention in der Kita ist, die sozial-emotionalen Kompetenzen der Kinder gezielt zu fördern. Dazu gehört der Umgang mit Gefühlen. Wie Puppen dabei helfen, mit Kindern über Gefühle zu sprechen, zeigt der Puppenspieler Hans Kautzmann von der Augsburger Puppenkiste in einem Praxis-Workshop, an dem ErzieherInnen und alle anderen Interessierten teilnehmen können.

Details zum Programm und Anmeldeformular unter www.papilio.de/symposium. Die Teilnahme am Symposium kostet 45 Euro für beide Tage.

Daten:

8. Papilio-Symposium „Prävention braucht Integration.

Ort: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Löwengebäude der Universität, Universitätsplatz 10, 06108 Halle

Beginn: 15. März 2018, 12 Uhr

Ende: 16. März 2018, 15 Uhr

Kosten: 45 Euro (Abendveranstaltung optional 20 Euro)

Veranstalter ist das Sozialunternehmen Papilio in Kooperation mit der BARMER als Präventionspartner sowie dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. Sozialministerin Petra Grimm-Benne hat die Schirmherrschaft über das Symposium sowie für die Prävention mit Papilio in Sachsen-Anhalt übernommen.

Fotos: Papilio e.V.

Zurück