didacta 2016: Angebote für das Kita-Personal im Überblick

Die weltweit größte Bildungsmesse findet vom 16. bis 20. Februar 2016 auf dem Messegelände in Köln statt

Messe Infotreff

Der Aktionstag will deutlich machen, wie wichtig es ist, Flüchtlingskinder und ihre Familien sensibel wahrzunehmen und die politischen Entscheider darauf aufmerksam zu machen, welche Konsequenzen, insbesondere mit Blick auf Kindertageseinrichtungen, durch die aktuelle Entwicklung notwendig sind. So geht es beispielsweise um die Fragen, wie sich Kitas vorbereiten können, welchen Status Flüchtlinge in Deutschland haben können und wie man mit den Eltern von Flüchtlingskindern umgeht. Ebenso wichtig ist natürlich zu wissen, wie man die Eltern der anderen Kinder anspricht, ihnen deutlich macht, dass ihre Interessen – und die ihrer Kinder – weiterhin relevant bleiben, und wie man sie für die Thematik gewinnen kann.

Termin: 19. Februar 2016, 10:00 Uhr-14:15 Uhr
Ort: Konrad-Adenauer-Saal, Congress-Centrum Nord
Veranstalter: KTK-Bundesverband, BETA,
Didacta Verband der Bildungswirtschaft

 

Kita-Seminare 2016

Vom 16. bis 19. Februar wird in zahlreichen Seminaren über die aktuellen Herausforderungen diskutiert, denen sich Mitarbeiter in Kitas stellen müssen. Den Auftakt macht das Seminar mit dem Titel „Die Kita als Bildungs- und Lebensraum – den Raum als Ressource nutzen“. Hierbei geht es um den seit Langem bekannten Einfluss von Räumen auf die Entfaltung und Entwicklung von Kindern. Zudem gibt es Einblicke und Beispiele, die sich in der Praxis umsetzen lassen.

Der zweite Seminartag steht unter der Überschrift „Professionelle pädagogische Haltung der Fachkräfte – was steckt dahinter?“. Die Haltung der pädagogischen Fachkräfte gilt als zentraler Faktor für das Gelingen pädagogischer Prozesse. Was allerdings mit dem Begriff gemeint ist und welche Anforderungen daraus resultieren, ist selbst aus wissenschaftlicher Sicht nicht eindeutig beantwortet. Dieser Tag versucht sich dieser Frage anzunähern und lädt Erzieher ein, sich damit auseinanderzusetzen, was unabdingbar zu einer professionellen pädagogischen Haltung gehört und wie man sich dafür notwendige Schlüsselkompetenzen erwerben lassen.

„Neue Dimensionen von Bildungsprozessen – wir brauchen neue pädagogische Ansätze“: So lautet das Thema des dritten Tages. Die Erkenntnisse über das kindliche Lernen haben sich verändert. Bildung wird heute als sozialer Prozess verstanden, der in Kooperation und Kommunikation mit anderen am besten gelingt. Bildungsprozesse werden unter aktiver Mitgestaltung des Kindes, anderer Kinder und der Erwachsenen organisiert. Ressourcenorientierung, Reflektion und emotionale Didaktik sind nur einige Schlagwörter, die an diesem Tag beleuchtet werden.

Wie man Lebenswelten von Kindern gerecht werden oder Andersartigkeit als Normalität verstehen kann, ist das Thema des letzten Tages der Kita-Seminare. Die Kita ist heute Bildungs- und Lebensort für Kinder und Fachkräfte aus einer heterogenen, sich wandelnden Gesellschaft – Andersartigkeit ist zur Normalität geworden. Um den Bedürfnissen der verschiedenen Personen nachkommen zu können, ist es wichtig, sich mit den Lebenswelten der Beteiligten vertraut zu machen. Erst dann können individuelle und angemessene Bildungs-, Erziehungs- und Entwicklungsprozesse initiiert werden. Im Rahmen des Seminars werden die Teilnehmer sich mit den zentralen Aspekten von „Verschiedenheit“ wie beispielsweise Kultur, Sprache oder Geschlecht befassen.

Hier geht es zu den Kita-Seminaren

Forum didacta aktuell und weitere Fachtage

Auch das Forum didacta aktuell befasst sich mit Fragen der frühen Bildung. So lädt das Bündnis frühkindliche Bildung zu einigen Diskussionsrunden mit namhaften Gesprächspartnern ein. Zu Beginn geht es politisch zu: „Wo steht die Frühe Bildung in Deutschland – Fragen an die Politik“ lautet die Überschrift der Diskussionsrunde. Es folgen Runden über die Fragen, wie Kinder qualifiziert auf die digitale Welt vorbereitet werden können, wie man Kräfte von Familie und Kita gemeinsam für ein gutes Aufwachsen der Kinder nutzen kann oder wie sich Kitas als sicherer Ort des Willkommens gestalten lassen Abgerundet werden die Angebote für Erzieher auf der didacta 2016 zudem durch den Fachtag Fachberatung am 19. Februar, veranstaltet vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe), den Fachtag Mehrsprachigkeit mit dem Slogan „Mehr Mehrsprachigkeit – in Krippen, Kitas und Schulen“ am 18. Februar sowie den Tag der Kindertagespflege des Bundesverbandes der Kindertagespflege am 20. Februar 2016.

Last, but not least bietet die Livebühne Kinderkultur auch 2016 ein umfangreiches Programm.

www.didacta-koeln.de

Zurück