Mit Kastanien für Motorik und Fantasie

Basteln mit allen Sinnen

Jetzt ist wieder Kastanienzeit. Und schon das Sammeln ist ein besonderes Erlebnis. Neben der Erfahrung mit der Natur, ist es die Haptik der stacheligen Schale und der glatten Früchte, die Ästhetik der Maserung, der Geruch des Laubs und der Kastanien selbst und vieles andere, das zur Suche einlädt.

Mit wenigen Materialien lassen sich dann lustige Tiere, Männchen und andere Fantasiegestalten schaffen. Das Basteln ist einfach und eignet sich deshalb auch für Kleinkinder. Aber auch für die Älteren ist die Auseinandersetzung mit den braunen Früchten spannend. Denn je mehr Geschick und Erfahrung vorhanden ist, umso filigranere und spannendere Figuren können entstehen.

© Alle Fotos: knipseline/pixelio.de

Aus unserer Sicht, sollten die Kinder möglichst frei basteln können. Deshalb möchten wir neben den Fotos keine Anleitungen bieten. Ein paar nützliche Tipps hätten wir allerdings schon.

  1. Achtung Schimmel: Kastanien können schimmeln und Schimmel verbreiten. Achten Sie also beim Sammeln darauf, dass sie keine Risse haben und sauber sind.
  1. Material: Neben den Kastanien sollten Sie Zahnstocher, Streichhölzer, Papier, Tonpapier und Pappe, Schere, Schnur, Faden, Messer, Lackstifte und Kleber bereithalten. Am besten sammeln Sie mit den Kindern auch noch Eicheln. Die lassen sich perfekt integrieren. Auch Eichelhütchen, Kastanienschalen, Blätter, kleine Äste und vieles mehr regen den Ideenreichtum an.
  1. Bohren: Das Vorbohren ist wichtig, damit die Holzstäbchen nicht brechen. Am einfachsten geht das mit einem kleinen Handbohrer. Aber auch Schaschlikstäbe aus Metall und kleine spitze Messer sind geeignet. Ja, das ist nicht ohne. Aber Sie müssen eben sehen, was Sie den Kindern zutrauen, und wo Sie unterstützen müssen.

 Soviel zu unseren Tipps. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln.

Zurück