Pixi-Buch „Niemand darf uns wehtun!“ mit pädagogischem Begleitmaterial

Kleines Buch mit Begleitmaterial zur Unterstützung von pädagogischen Fachkräften

Cover Pixi-Buch: Niemand darf uns wehtun

Oft scheuen wir davor zurück, Themen wie Vorurteile, Diskriminierung und Stereotypen mit Kindern zu besprechen. Aktuelle wissenschaftliche Studien und die langjährige Praxisarbeit an vielen frühkindlichen Bildungseinrichtungen zeigen allerdings, dass Kinder bereits im Alter von zweieinhalb Jahren beginnen, so genannte Vor-Vorurteile zu bilden, also Ansichten über Dinge und Personen, die auf Informationen aus der Umwelt beruhen.

Diese werden geprägt durch ihre engsten Bezugspersonen, aber auch durch Bücher, Fernsehen, die Art der verfügbaren Spielsachen etc. Diese Informationen kommen oft unterschwellig daher und werden kaum bewusst wahrgenommen.

So ist es auch kein Zufall, anhand welcher Merkmale Ausgrenzung unter Kindern geschieht. Schon im Kindergarten kommen gesellschaftliche Bewertungskriterien beispielsweise entlang von Geschlecht, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, Herkunft, sexueller Orientierung, Sprache, sozialer Schicht oder körperlicher Behinderung zum Tragen.

Für das Deutsche Kinderhilfswerk stellt eine Auseinandersetzung mit diesen Themen daher einen zentralen Bestandteil frühkindlicher Bildung dar. Denn Kinder erfahren früh, was Ausgrenzung bedeutet.

Mit dem neuen Pixi-Buch und dem Begleitmaterial können Kinder positiv für Unterschiedlichkeiten sensibilisiert werden. Es hilft dabei, Empathie für Ungerechtigkeiten zu entwickeln und Kinder handlungsfähig gegen Ungerechtigkeiten zu machen.

Hier geht es zur Bestellung

Download des Begleitmaterials

Pixi - DKHW-pixi-begleitung-6s-A4.pdf (1,1 MiB)

Zurück