Dezember 2012

Ruhephasen im Kita-Alltag mit Kindermeditationen

Ob Mittagspause oder Rückzugsmöglichkeit in turbulenten Spielzeiten – es gibt Momente im Kita-Alltag, wo Kinder Ruhe brauchen. Sowohl die ErzieherInnen als auch die Kinder sind dankbar für Hilfe, die sich problemlos in den Tagesablauf integrieren lässt. Da kommen die „Gute-Nacht-Meditationen für Kinder“ von Petra Katharina gerade recht, denn obwohl sie eigentlich für die abendliche Situation vor dem Einschlafen konzipiert sind, schaffen sie auch unter Kita-Bedingungen Zeiten zum Entspannen und Auftanken .

Die erste Meditation dieser Hörbuch-Reihe widmet sich dem Thema „innere Ruhe“. Sie wurde mit dem Gütesiegel von spielen & lernen ausgezeichnet. Wie alle weiteren Meditationen führt sie die Kinder auf eine Fantasiereise. Nach einführenden leichten Atemübungen und Übungen aus dem autogenen Training führt die Autorin und Sprecherin die kleinen Hörer in eine Trance. Mit imaginierten Bildern aus der Natur schafft sie einen inneren Ort des Friedens und der Geborgenheit, von dem aus die fantastische Reise startet und die Ereignisse des Tages aus der sicheren Distanz des Beobachters angeschaut und verabschiedet werden können. Bei der „Reise zum See der tausend Träume“ werden diese bildhaften Erinnerungen an den Schwanz eines Drachens gebunden, den das Kind symbolisch fortfliegen lässt, um sich dann in einem gemütlichen Boot von einer Wolke auf den See ziehen zu lassen, aus dem die Träume aufsteigen.

Die folgenden Hörbücher befassen sich mit den Themen Macht und Leichtigkeit, die dritte Ausgabe zum Thema Vertrauen erscheint in Kürze unter dem Titel „Reise ins Feld der Federn“. Alle Hörbücher sind mit einem hohen Anspruch an pädagogischer, literarischer, tontechnischer und gestalterischer Qualität produziert – bis hin zur kindgerechten Verpackung. Das mag daran liegen, dass die Autorin alles selbst in die Hand nimmt und viel Erfahrung mitbringt. Die gelernte Erzieherin hat nach ihrer dreijährigen Berufstätigkeit Philosophie und Germanistik studiert, im namibischen Radio Kinder- und Literatursendungen entwickelt und moderiert, anschließend in einer Agentur für Film, Funk und Fernsehen gearbeitet und ist seit 2006 als Autorin, Texterin und Hörbuchproduzentin selbstständig. Aber das Wichtigste in ihrem Leben, so sagt sie selbst, war die Erziehung ihrer eigenen, inzwischen erwachsenen Kinder und die eigene spirituelle Entwicklung.

Weiterführende Infos, Möglichkeiten die Autorin für Vorträge und Meditationen zu buchen, sowie direkt und ohne Versandkosten zu bestellen (jede CD kostet 10 Euro) gibt es unter www.heilsame-geschichten.net.

Bewegungsbetonte Gesundheitswochen in der Kita

Impulsgeber für Bewegung, Spiel und Spaß im ganzen Jahr. Eine Materialsammlung zur Nutzung in Kindertagesstätten, Kindertagespflege und Familien.

Kindern ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen, ist eine Aufgabe in gemeinsamer Verantwortung von Eltern und Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern. In den Kindertageseinrichtungen und den Schulen unseres Landes ist die Gesundheitsförderung deshalb Bestandteil des Bildungs- und Erziehungsauftrages.

Welche Aktivitäten sind nun aber besonders geeignet, damit ein Kind gesundheitsfördernde Kompetenzen
erwerben kann? Und wie lassen sich diese Aktivitäten auch ohne viel Aufwand in den Alltag integrieren?
Hilfestellung zur Gesundheitsförderung gibt Ihnen diese Materialsammlung. Neben vielfältigen Anregungen für Spiel und Bewegung im Alltag der Kindertagesförderung und der Schule enthält sie vor allem wertvolle Hinweise darüber, welche Sinnesbereiche besonders angesprochen und gefördert werden.

Herausgeber:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg -Vorpommern
Werderstraße 124, 19055 Schwerin
Layout und Satz:
GRAF FISCH DESIGN
Lange Straße 46/48, 17489 Greifswald
Illustrationen:
Anne Schreiber
Druck:
Druckhaus Panzig
Studentenberg 1a, 17489 Greifswald
1. Auflage: September 2012

Sie können die Texte des vorliegenden Materials kostenfrei unter
http://www.bildung-mv.de/export/sites/lisa/de/Fruehkindliche_Bildung/Modellprojekte/Projekt_Gesundheitswoche.pdf

Quelle: www.bildung-mv.de


Vorsicht bei Kindern und Kerzen

Auch im Kindergarten werden in der vorweihnachtlichen Zeit Kerzen angezündet. Dann ist es besonders wichtig, dass die Kinder sicher an das Thema: Feuer herangeführt werden. Hier finden Sie Hintergrundinformationen und ein Konzept für die Brandschutzerziehung im Kindergarten.

Es knistert, leuchtet, duftet, wärmt – und verbrennt. „Der richtige Umgang mit Feuer wie jetzt mit Kerzen in der Vorweihnachtszeit erfordert so viel Konzentration und Disziplin, dass selbst Erwachsene sich oft genug die Finger verbrennen. Umso gefährdeter sind Kinder“, sagt Martina Abel, Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder“ (BAG).

Jährlich 13 000 Verbrennungsunfälle mit Kindern

In Deutschland erleiden jedes Jahr mehr als 13 000 Kinder Verbrennungen und Verbrühungen, die so schwerwiegend sind, dass sie ärztlich behandelt werden müssen. Rund 7 000 dieser Unfälle haben sogar Krankenhausaufenthalte zur Folge. „Die Belastung durch Angst und Schmerzen nach Verbrennungen ist enorm. Die meisten Kinder erleben den Unfall bei vollem Bewusstsein“, erläutert Adelheid Gottwald von der Initiative für brandverletzte Kinder Paulinchen e. V.

Kindern ein Vorbild sein

So sicher lassen sich Streichhölzer und Feuerzeuge gar nicht verschließen, dass Kinder nicht an sie herankämen; dennoch gehören sie natürlich sicher verwahrt. „Die beste Möglichkeit, bei Kindern Respekt - nicht Angst - vor offenen Flammen zu schaffen, ist ein gutes Vorbild“, sagt Abel. Erwachsene sollten nicht leichtsinnig mit Feuer umgehen sowie brennende Kerzen und Kamine immer im Auge haben – besonders wenn Kinder in der Nähe sind. Empfehlenswert ist auch ein Eimer Wasser oder gar Feuerlöscher in dem Raum, in dem viele Kerzen angezündet werden.

Umgang mit Feuer üben

Es lässt sich auch mit Kindern der Umgang mit Feuer üben. „So ist es zum Beispiel möglich, dass das Kind im Beisein einer Aufsichtsperson ein Streichholz entzündet und die Kerze anmacht“, sagt Abel. Danach werden Streichholz und Co. aber wieder an einem kindersicheren Ort verstaut. „Das sind nicht nur objektiv sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, sondern auch psychologisch wirksame Erziehungsmaßnahmen, weil Kinder aus diesem Verhalten den richtigen Schluss ziehen können, dass mit Feuer nicht zu spaßen ist“, so die BAG-Geschäftsführerin.

Bei Verbrennungen kühlen

Ist es trotzdem zu einer Verletzung gekommen, sollte die betroffene Körperstelle mit fließendem kalten Wasser gekühlt werden (Faustregel: 20 Minuten bei 20 Grad). Ungeeignet sind Brandsalben und sonstige vermeintliche Wundermittel. Schwere Verbrennungen gehören umgehend in die Hände eines Arztes.

Vorsicht Feuer – was ist im Vorfeld zu tun

Kerzen kippsicher aufstellen Keine Tischdecken oder Deckchen unter die Kerzen, da Kinder daran ziehen können Eine Auffangschale aus nicht brennbarem Material unterstellen Brennbares wie Vorhänge, Adventsschmuck, Tannenäste oder Servietten sollten immer außerhalb der Reichweite von Kerzen sein Bei kleinen Kindern auf Kerzen verzichten und auf elektrische Kerzen mit dem Gütesiegel „GS“ zurückgreifen. Löschmaterial wie einen Eimer Wasser oder ein feuchtes Handtuch griffbereit haben Rauchmelder sind preiswert und sehr wirksam, denn sie signalisieren frühzeitig den Ausbruch eines Brandes und können so Leben retten

Über die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder“ (BAG)

Die "Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V." (BAG) mit Sitz in Bonn ist ein bundesweit tätiger Verein. Sie wurde 1998 unter dem Dach der Bundesvereinigung für Gesundheit e. V. auf Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit und mit Unterstützung des Gründungsförderers Johnson & Johnson ins Leben gerufen. Ziel des Vereins ist es, Kinderunfälle zu reduzieren, innovative Präventionsmaßnahmen für Heim und Freizeit sowie Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene voran zu bringen. Mitglieder sind unter anderem Ärzte- und Sportverbände sowie Rettungsorganisationen und technische Dienstleister.

Quelle: www.kindersicherheit.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Konzept für die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Tageseinrichtungen für Kinder

Kostenloser Download unter: http://www.sicherheitserziehung-nrw.de/uploads/media/Konzept_fuer_die_BE_in_Kindergaerten.pdf