2013

So wie du und ich - eine fantastische Reise zu den seltenen Karnkheiten der Welt

Das Kinderbuch beschreibt 11 Seltene Krankheiten und dies durch einfache Comics und Bildsprache. Verpackt sind diese in einer lustigen und lebensbejahenden Story und zusätzlichen, erklärenden Textboxen zu jeder Krankheit. Jedes Tier symbolisiert eine andere Seltene Krankheit und erzählt eine eigene Geschichte.

Diese zu erzählen ist pädagogisch der ideale Weg, um Kinder zu faszinieren und etwas zu vermitteln. Dies tut unser Hündchen Cuba gemeinsam mit Ups dem Otter und anderen lustigen Comic-Artisten. Jede Geschichte ist lebensnah, regt zum nachdenken an und ist einzigartig. Dr. Maria Furtwängler, die bekannte Philanthropin und Schauspielerin hat die Buchpatenschaft mit ihrer Widmung übernommen.

Das Buch mit dem Titel “So wie du und ich” ist ab sofort in deutsch im Buchhandel in der Schweiz und Deutschland erhältlich. ISBN 978-3-85581-531-9 Weitere Sprachen sind in Planung.

www.sowieduundich.org

Geflügelküche für Eltern und Kinder

Hähnchen, Pute und Co. sind bei Kindern nicht nur oft beliebt – sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung. Daher bietet die Broschüre „Geflügelküche für Eltern und Kinder“ zahlreiche Tipps, tolle Geflügelrezepte und vieles mehr. Viel Spaß beim Entdecken!

Leckere Geflügelrezepte ganz nach dem Geschmack der Kleinsten sind hervorragend geeignet, um Kinder schon früh an eine gesunde Ernährung heranzuführen. Fettarmes Puten- oder Hähnchenfleisch leistet hier einen wichtigen Beitrag, denn es trägt zu einer optimalen Versorgung Ihres Kindes mit Eiweiß, Kalzium und Eisen sowie wertvollen Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen bei.

Geflügel bietet außerdem eine Vielfalt an spannenden Zubereitungsmöglichkeiten, mit der Sie immer wieder für Abwechslung auf dem Teller sorgen können. Kombinieren Sie doch einmal leckere Hähnchen-Knusperschnitzel mit einem bunten Nudelsalat.

Außerdem hält die Broschüre auch viele nützliche Hinweise zum Einkauf sowie zur Zubereitung von Pute und Hähnchen bereit. Wussten Sie zum Beispiel, dass Sie deutsches Geflügel an den drei „D“s auf der Verpackung erkennen können? Und dass auch kleine Kinder schon bei den Vorbereitungen der gemeinsamen Mahlzeit helfen können? Das macht Spaß und hilft Kindern, spielerisch den richtigen Umgang mit Lebensmitteln zu erlernen.

Falls es den Kindern beim Kochen doch einmal langweilig werden sollte, während der leckere Hähnchen-Nudel-Auflauf noch im Ofen brutzelt, bietet die Broschüre Spiele und knifflige Rätsel rund um das Thema Geflügel, mit denen sich die Wartezeit ganz
einfach überbrücken lässt.

Hier geht’s zur vollständigen Broschüre als Online-Ansicht oder gleich zum Ausdrucken, damit dieser spannende Ratgeber in der Küche immer zur Hand ist.

Die Broschüre ist auch in gedruckter Form erhältlich.
www.deutsches-gefluegel.de

Ein Garten für die Kita mit praktischem Teil und Handlungshilfen

Neben eine Anleitung zur Anlage von Beeten, Komposthaufen und zum biologischen Gärtnern finden Sie in dieser Broschüre auch eine Auswahl schnell wachsender und gedeihender Kräuter Obst- und Gemüsesorten. Wir zeigen auf, wie diese mit langsam heranreifenden Pflanzen kombiniert werden können. So ist ein möglichst schneller Erfolg, wie auch eine möglichst lange Erntezeit, garantiert, und kommt somit den Bedürfnissen der Einrichtungen entgegen.

Kinder wachsen heute in einer Welt auf, in der sie Lebensmittel häufig nur noch als portionsgerecht verpackte Einheiten in Supermarktregalen kennenlernen. Wo Lebensmittel ‚wachsen‘ und wie sie verarbeitet werden, bevor sie in die heimische Küche gelangen, erfahren viele Kinder nicht mehr. Die Entfremdung von unseren Nutzpflanzen ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass auch viele Erwachsene nicht mehr wissen, wie z. B. verschiedene Gemüse- und Obstsorten eigentlich aussehen, wie sie wachsen, wie sie schmecken, welche Herkunft sie haben oder auch wann ihre Erntezeit ist. Mit dem Wissen über die Artenvielfalt verschwindet aber auch das Verständnis für unsere Landschaft, die untrennbar mit der Produktion von Lebensmitteln verbunden ist. Der Verlust von Wissen über unsere heimische Nutzflora und -fauna ist ein Verlust von Kultur und Identität.

Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg hat im Herbst 2009 das Programm „Gartenland in Kinderhand – Ein Garten für die Kita“ ins Leben gerufen, um diesem Trend entgegen zu wirken. Dieses Programm wurde mitiniziiert und ideell unterstützt von Slow Food Deutschland e.V.. Gesundes Essen macht Spaß und bringt Genuss! Dies mit allen Sinnen zu erfahren und dabei auch Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln zu entwickeln, ist ein wesentliches Ziel des Programms.
Im Rahmen der Projektlaufzeit von 2009 bis 2011 haben 213 Kindertagesstätten in Baden-Württemberg an dem Programm teilgenommen.

Während der gesamten Projektlaufzeit wurde das Programm von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen wissenschaftlich begleitet und hinsichtlich seiner Effekte untersucht. In die Evaluation sind Untersuchungen aus über 130 Kindertagesstätten eingeflossen, die an dem Programm teilgenommen haben. Diese Ergebnisse werden im „Teil 1: Evaluierungsergebnisse des Projekts“ vorgestellt und Empfehlungen zur Weiterführung des Projektansatzes abgeleitet. Darüber hinaus werden im zweiten Teil Handlungshilfen für Kindertageseinrichtungen zusammen gestellt.

In diesem praktischen Teil sind zwei Jahre Projekterfahrungen der teilgenommenen Einrichtungen eingeflossen. Somit bezieht dieser Beitrag den Alltag von Kindertagesstätten vor allem aus Sicht der Erzieherinnen und Erzieher mit ein und hilft somit, dass die Gartenpflege den vollen Alltag eines Kindergartens oder einer Tageseinrichtung nicht überfordert und somit zum Gelingen beiträgt.

Wir hoffen, dass diese Dokumentation „Gartenland in Kinderhand – ein Garten für die Kita“ zum Mitmachen anregt.

Komplette Broschüre zum Download mit den Handlungshilfen ab Seite ab Seite 38 unter:
http://www.bwstiftung.de/uploads/tx_ffbwspub/Gartenland_Schriftenreihe.pdf

Klettern in Kitas und Schulen

Empfehlungen zum Bau und Betrieb von künstlichen Kletterwänden - Eine Alternative für das Klettern im Freien sind künstliche Kletterwände. Sie bieten eine größere Sicherheit, außerdem ist der zeitliche und materielle Aufwand beim Klettern an künstlichen Kletterwänden geringer. An künstlichen Kletterwänden müssen wichtige Sicherheitsaspekte und Organisationsformen berücksichtigt werden.

Diese Broschüre beinhaltet:
Allgemeine und spezielle Aspekte der baulichen Ausführung und Ausstattung von künstlichen Kletterwänden.

Empfehlungen für die Sicherheit während des Kletterbetriebs.

Spiel- und Übungsformen

Download unter: http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/si-8013.pdf

Quelle: www.praeventionsportal.de

Herbst Teil 3: Gartenaktionen für Verein, Kindergarten und Schule

Im Herbst locken bunte, seltsame und auch leckere Gesellen ins Freie. Vorhang auf für drei spannende Aktionen mit Äpfeln, Vogelscheuchen und Kürbissen! Die flexibel einsetzbaren Ideen begeistern Kindergartenkinder und Grundschüler. Ob beim Apfeltag mit den Apfeldetektiven oder beim Bau von Vogelscheuchen - Spaß steht immer auf dem Programm. Das gilt auch für ein Treffen mit Kürbissen, die mal freundlich und mal gruselig drein schauen. Zu allen Themen gibt es vielseitige Spiel-, Bastel- und Entdeckerideen, die neugierig auf Natur und Garten machen. Drei Drehbücher zeigen, wie die drei Nachmittagsaktionen ablaufen könnten. Zur Kürbisaktion sind auch die Eltern herzlich eingeladen.

Lernziele / Kompetenzen:
- Natur erleben und den Garten als Lebensraum kennen lernen
Bestandteile:
3 Projektvorschläge

In den Garten - fertig - los!
Bestell-Nr. 0675
Medium Unterrichtsmaterial
Umfang 17 Seiten
Auflage Erstauflage
Erscheinungsjahr 2010
Redaktion Staeves, Anne
Autor/in Rusch, Martina
Bestellung

Herbst Teil 2: Bastelideen für den Kindergarten

Ob buntes Laub, Kastanien oder Eichenfrüchte: Im Herbst finden Kinder viele natürliche Materialien, mit denen sie ebenso gerne basteln wie mit Papier und Pappe. Damit auch die Gruppenräume im Kindergarten in den bunten Herbstfarben erstrahlen, gestalten die Kinder Plakate aus Laub, bestimmen die Blätter und basteln Herbstgirlanden sowie Fensterbilder. Hier finden Erzieher Anleitungen zum gemeinsamen Herbstbasteln mit den Kindern.

Sie haben den Kindergarten herbstlich gestaltet oder weitere Bastelideen zum Thema Herbst? Gerne veröffentlichen wir Fotos der gestalteten Gruppenräumen und der Bastelergebnisse der Kinder hier im Henkelhaus, um andere Erzieher, Eltern und Kinder zu inspirieren.
Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns bitte über das unten stehende Kommentarfeld und wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

Blätter bestimmen

Aus dem bunten Herbstlaub basteln Kinder viele schöne Sachen, um den Kindergarten zu gestalten. Plakate und Bestimmungsbücher sind eine gute Möglichkeit, ihnen die einheimischen Laubbäume spielerisch näher zu bringen. Mithilfe dieser Bastelanleitungen trocknen Erzieher und Kinder die Blätter, basteln Plakate für den Gruppenraum oder ein Buch und bestimmen, um welche Bäume es sich handelt.

Herbstgirlande basteln

Aus Laub, Hagebutten, Kastanien und Zweigen basteln Kinder Herbstgirlanden für den Kindergarten. Als Fenster- und Wanddekoration schmücken die Naturmaterialien den Gruppenraum in Grün-, Braun- und Rottönen. Hier zeigen wir, wie sich bunte Blätter, Hagebutten und Zweige mit Bastelpappe kombinieren lassen, um aus ihnen herbstliche Girlanden zu gestalten.

 

Herbstliche Fensterbilder basteln

Wer seine Fenster passend zum Herbst dekorieren möchte, bastelt Fensterbilder aus verschiedenen Braun- und Grüntönen. Mithilfe unserer Vorlagen gestalten Kinder Igel, Eichhörnchen und Herbstbäume. Außerdem geben wir Tipps für eine beidseitige Fensterdekoration und erklären Schritt für Schritt, wie Kinder und Erwachsene die Ideen nachbasteln.

Basteln mit Blättern: Laubfiguren und Blättertiere

Mit den bunten Blättern, die im Herbst von den Bäumen fallen, basteln Kindern lustige Laubmännchen, fantasievolle Blättertiere und herbstliche Collagen. Dafür brauchen sie nur Laub, weiße Pappe, Stifte sowie Kleber und schon gestalten sie ihre eigene Herbstdekoration. Wer ebenfalls mit Blättern Figuren, Tiere und Collagen basteln möchte oder Ideen für das Herbstbasteln mit Kindern sucht, findet hier unsere Anleitungen.

Herbstbaum malen und basteln

Im Herbst zeigen sich die Bäume in einer bunten Farbenpracht und werden so zu einem beliebten Motiv für Bastelarbeiten. Deshalb haben wir für den Kindergarten mehrere Ideen zusammengestellt, mit denen Kinder Herbstbäume malen und mit Papier und Naturmaterialien basteln. Lassen Sie sich inspirieren und gestalten eigene Herbstbäume, um den Gruppenraum passend zur Jahreszeit zu gestalten.

Quelle: www.henkelhaus.de

Wir spielen Baustelle

Wir spielen Baustelle ist eine erste, kleine Spielesammlung, mit der ein bis zwei Kinder ab zweieinhalb Jahren das Vergleichen und Zuordnen lernen sowie die Farben entdecken. Außerdem fördern die Spiele logisches Denken, Wissen über Baustellen sowie Kreativität und Feinmotorik. Eltern und Erzieher finden in der Spielregel eine klare Hilfestellung und Anregungen für weitere Spielvarianten, welche die Kinder entwicklungsgerecht anregen.

Beim Hausbau sind viele Materialien nötig: Kies für die Baugrube, Ziegelsteine für die Wände oder Holz für den Dachstuhl. Bei dem Zuordnungsspiel „Wir spielen Baustelle“ beladen Kleinkinder ihre Lastwagen, fahren über den gepuzzelten Parcours und liefern, was wo gebraucht wird.

Wir spielen Baustelle ist Puzzle, Spielzeug und Lernspiel in einem. Je nach Entwicklungsstand des Kindes bietet es passende Varianten, vom freien Spiel mit den beiden Lastwagen bis hin zu ersten Regelspielen mit dem Farbwürfel. Sechs illustrierte Bildtafeln zeigen den Kleinen Schritt für Schritt, wie ein Haus entsteht: hier die Baugrube, da erstes Mauerwerk, dort schon die Malerarbeiten. Jede Baustelle verarbeitet anderes Material, aber manches liegt am falschen Platz. Da gibt es für kleine Entdecker viele Details zum Benennen und Erzählen. Nun puzzeln die Kinder – am besten mit Mama oder Papa – ein verzweigtes Wegenetz aus Straßenteilen zusammen. Jetzt können die LKWs darauf losfahren und mithelfen. Aber was gehört wohin? Beim Aushub der Baugrube fehlen die Rohre: Wo sind sie? Schon ist der blaue Lastwagen unterwegs und lädt sie auf. Danach muss er dem Dachdecker Ziegel bringen. Der kleine Brummi-Fahrer hat viel zu tun, bis alle Baumaterialien am rechten Platz sind. Später kommt der Farbwürfel ins Spiel und gibt die Route vor. Oder zwei Teams liefern sich mit ihrem LKW einen spannenden Wettkampf.

Wir spielen Baustelle
Spielend Erstes Lernen
von Marco Teubner
für 1 - 2 Kinder
ab 2 ½ Jahren
ca. 20 Euro
www.ravensburger.de
Bestellung

Eine Gesamtübersicht über die komplette Lernspielreihe, die mittlerweile acht Spiele für die Altersklasse zwischen 1 ½ und 3 Jahren umfasst, finden Sie unter:
www.spielendersteslernen.de


Kita 2020: Wie wird die Kita der Zukunft aussehen?

Wie wird die Kita der Zukunft wohl aussehen? Welche Angebote für Kinder wird es geben? Welchen Stellenwert wird die Sprachförderung in der Kita haben? Was kommt auf die Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas zu und welche Qualifikationen werden sie benötigen? Das wird aktuell von verschiedenen Standpunkten aus diskutiert – von Expertinnen und Experten, von Eltern und auch von der Politik. Schon heute können die Weichen gestellt werden, um Erzieherinnen und Erzieher auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Deshalb hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Prof. Julia Schneewind von der Hochschule Osnabrück damit beauftragt, Antworten auf diese Fragen zu finden. Und zwar aus der Sicht derjenigen, die den besten Einblick in den Betreuungsalltag haben: Der Erzieherinnen und Erzieher, der Kitaleitungen und der Fachberatungen.

Ergebnisse der Studie
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie berichteten, dass die Anforderungen an die Erzieherinnen und Erzieher steigen – die Rahmenbedingungen sich diesen Anforderungen allerdings nicht anpassen. Deshalb wird es immer schwieriger, motivierte junge Menschen für den Beruf der Erzieherin / des Erziehers zu begeistern.

Sie wünschen sich mehr Zeit und mehr Ressourcen für die Weiterbildung. Die Weiterbildungsmaßnahmen sollten an einem ganzheitlichen Ansatz orientiert sein. Sprachförderung gelingt beispielsweise nur, wenn Erzieherinnen und Erzieher selbst eine hohe Sprachkompetenz haben und im Kitaalltag genug Zeit und Raum für Gespräche mit Kindern zur Verfügung steht.

Die befragten Praktikerinnen und Praktiker denken, dass der Leistungsdruck, der schon in der frühen Kindheit auf Kindern lastet, ansteigen wird. Von den Kitas werden qualitativ hochwertige Lernangebote gefordert, die jedoch unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht zu leisten sind. Dem Bedürfnis der Kinder nach Entwicklung im eigenen Tempo wird dieser Trend nach mehr Leistung aber nicht gerecht. Der kindliche Lern- und Entwicklungsprozess basiert auf der Erfüllung der Grundbedürfnisse nach Nähe, Verlässlichkeit und Beziehung – das steht für die Erzieherinnen und Erzieher im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns. Um das auch immer gewährleisten zu können, fordern sie angemessene Rahmenbedingungen, insbesondere einen ausgewogenen Personalschlüssel.

Das Kita-Angebot wird sich in Zukunft wohl noch weiter flexibilisieren – das erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie. Nur so kann man Bedürfnissen von Familien entgegenkommen. Eine Weiterentwicklung der Kitas zu Familienzentren finden sie deshalb sinnvoll.

Die Arbeit mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen, das heißt inklusives Arbeiten, wird mehr Raum einnehmen. Daher sind die Praktikerinnen und Praktiker der Ansicht, dass die Teams in den Kitas in Zukunft multiprofessioneller sein werden.

Der komplette Bericht zum Nachlesen unter:
http://www.frühechancen.de/files/allgemein/application/pdf/studie_kita_2020.pdf

Quelle: www.frühechancen.de

Wie funktioniert eine Lärmampel?

Lärm im Klassenzimmer oder Gruppenraum stört den Unterricht, lenkt beim Denken ab und kann sogar krank machen. Lärmampeln sind nicht nur geeignet, Lärm objektiv zu bewerten, sondern sie thematisieren Lärm als einen echten Streßfaktor.

Eine Lärmampel kann in Schule und Kindergarten verwendet werden

Was ist Schall?
Schall ist nichts anderes als Schwankungen im Luftdruck. Umgangssprachlich gibt es dafür auch die Begriffe "Töne", "Geräusche" oder "Klänge". Wenn Luftmoleküle in Schwingungen versetzt werden, dann breiten sich diese Schwingungen als eine Welle im Raum in alle Richtungen aus. Die Häufigkeit, mit der die Luftmoleküle in einer bestimmten Zeit schwingen, nennt man die "Frequenz".

Ein einzelner Ton ist also nichts anderes als als schwingende Luft mit einer bestimmten Frequenz. Die Frequenz wird mit der Einheit "Hertz" gemessen, dies ist die Anzahl der Schwingungen pro Sekunde. Ein Geräusch dagegen ist die Überlagerung von Tönen mit verschiedenen Frequenzen.

Die Stärke von Schall, die wir umgangssprachlich als "Lautstärke" bezeichnen, wird physikalisch als "Schalldruckpegel" bezeichnet. Er kann mittels eines Mikrofons gemessen werden und hat die Einheit "Bel". In der Technik hat sich die Verwendung eines Zehntels eines Bels etabliert, das "Dezibel" (abgekürzt "db").

Was ist Lärm?
Lärm ist Schall, der schädlich für die Gesundheit oder störend ist. Nicht jedes Geräusch wird als Lärm empfunden: die gleiche Lautstärke (Schalldruckpegel) empfinden wir bei unterschiedlicher Tonhöhe unterschiedlich unangenehm. Die Wahrnehmung von Schall als Lärm hat also auch eine subjektive Komponente.

Ein Schüler, der eine "Rammstein"-CD mit hohem Schalldruckpegel hört, wird diese nicht als unangenehm empfinden, die Eltern möglicherweise schon. Lärm kann vor allem dann zum Problem werden, wenn dadurch Gespräche oder Vorträge gestört werden oder wenn dadurch das eigene Nachdenken beeinträchtigt wird.

Was ist eine Lärmampel?

Eine Lärmampel (auch als "Lautstärkeampel" bezeichnet) mißt den Schalldruckpegel im Klassenzimmer oder Gruppenraum und visualisiert diesen in drei Stufen. Dabei werden wie bei einer Ampel im Straßenverkehr die Farben GRÜN, GELB und ROT verwendet. Ein niedriger Schalldruckpegel entspricht GRÜN, erhöht er sich, wird GELB angezeigt und ein unakzeptabel hoher Schalldruckpegel wird mit ROT angezeigt.

Kinder erhalten damit unmittelbar eine objektive Beurteilung des an sich subjektiv wahrgenommenen Schalldruckpegels und können ihr eigenes Verhalten in Bezug auf Lärm der aktuellen Situation anpassen. Eine weitere erwünschte Wirkung der Lärmampel ist auch ein gesteigertes Lärmbewusstsein.

Wie funktioniert eine Lärmampel?
Eine Lärmampel besteht aus folgenden Komponenten:

Mikrofon, welches über eine dünne Membran die Schwingungen der Luftmoleküle übernimmt und diese in elektrische Signale umsetzt,

Verstärker, welcher das schwache elektrische Signal der Mikrofons (nur wenige Millivolt elektrische Spannung) auf ein stärkeres Signal anhebt (elektrische Spannung im Volt-Bereich), damit es von nachfolgenden Komponenten überhaupt verarbeitet werden kann,

ein Gleichrichter, der aus der der Wechselspannung des Mikrofons ein Gleichspannungssignal herstellt ("Frequenz-Spannungs-Wandler"),

Potentiometer (verstellbarer elektrischer Widerstand) zum Einstellen der Empfindlichkeit,

Dreipunktregler, der aus dem Gleichspannungssignal (Eingangssignal - "Istwert") drei Ausgangszustände realisiert: liegt der Istwert unter Sollwert 1, wird GRÜN angezeigt, liegt der Istwert zwischen Sollwert 1 und Sollwert 2, wird GELB angezeigt, liegt der Istwert über Sollwert 2, wird ROT angezeigt,

3 LED-Anzeigen.

Quelle: www.kids-and-science.de






NUBBEK - Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit

Erstmalig wurde in Deutschland eine nationale Studie zu Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit im Forschungsverbund von Pädagogen, Entwicklungspsychologen, Soziologen und Verhaltensbiologen in acht Bundesländern durchgeführt. Über 2000 zwei- und vierjährige Kinder mit ihren Familien, davon mehr als ein Viertel mit Migrationshintergrund sowie etwa 570 Kindergärten, Krippen und Tagespflegestellen waren am Forschungsprojekt beteiligt.

Das Buch erläutert und kommentiert die aufschlussreichen Ergebnisse zu Betreuungssituation und -geschichte, zur Qualität der außerfamiliären Betreuung, zur Interaktions- und Beziehungsqualität in den Familien sowie deren Zusammenhänge zum Entwicklungsstand der Kinder.

Wolfgang Tietze · Fabienne Becker-Stoll · Joachim Bensel · Andrea Eckhardt · Gabriele Haug-Schnabel · Bernhard Kalicki · Heidi Keller · Birgit Leyendecker (Hrsg.):
Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK)
ca. 250 Seiten
ISBN 978-3-86892-026-0
www.betrifftkindershop.de

Dieser Titel wird voraussichtlich 4. Quartal erscheinen.
Bestellung