Juli 2017

Verlosung 10 Küstenlabore

Cover der drei Osterbücher

Mit einem mobilen Küstenlabor Nordsee, Ostsee oder andere Küsten und Meere unter die Lupe nehmen - das wird für kleine Forscher in diesen Sommerferien möglich. Mit freundlicher Unterstützung von „Wissenschaftsjahr Meere und Ozean“ verlosen wir 10 mobile Küstenlabore.
Bestehend aus einer Becherlupe, einem Kescher und einer Forschungsanleitung.

Die Verlosung ist am  20.07.2017 abgelaufen.

kinderzeit.de und „Wissenschaftsjahr Meere und Ozean“ bedanken sich für die vielen Einsendungen und gratulieren folgenden Gewinnern:

Kinder-und Familienzentrum Nauborn, Wetzlar
Kommunaler KiGa, Wiesbaden-Auringen
Kommunaler KiGa, Groß-Rohrheim
Kita Storchennest, Groß Kreutz
Kath. Kindertageseinrichtung Marienau, Mettlach
Clarenbach Kindergarten, Duisburg
Kindertagesstätte Biene Maja, Stralsund
Kindertagespflege Spatzennest, Jork
Kita Vierländer, Hamburg
Leseinsel Südstadt, Laatzen

Gesundheitsschutz in der pädagogischen Arbeit

Pädagogische Arbeit: Kongressbeiträge gesucht!

Ob in Kindertageseinrichtungen oder anderswo in Bildung und Beratung: Der pädagogische Auftrag lässt sich nur mit gesunden Beschäftigten erfüllen. Die Kongressreihe BGW forum widmet sich deshalb 2018 den Bausteinen für ein gesundes und sicheres Arbeiten. Jetzt werden Workshops und Vorträge für das Kongressprogramm gesucht.

BGW forum Nord: 23./24. März 2018, Hannover
BGW forum West: 7./8. September 2018, Düsseldorf

Um die Gesundheit im Beruf geht es bei zwei Veranstaltungen für den Bereich pädagogische Arbeit, zu denen die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) einlädt.

Können Sie praxisorientierte Maßnahmen und Modellprojekte zum Gesundheitsschutz der Beschäftigten vorstellen?

Melden Sie jetzt Ihren Vortrag oder Workshop für beide Termine an! Die Themen: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, psychische Belastungen, Management, Professionalisierung der pädagogischen Arbeit, Kommunikation, Networking, Krisenmanagement, Umgang mit den Klientinnen und Klienten sowie vieles mehr. 

Beide Veranstaltungen bieten das gleiche Programm. Angesprochen sind pädagogische Fachkräfte in der Sozialwirtschaft, wie Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen oder Beschäftigte in den Bereichen Jugendhilfe, Beratung, Berufsbetreuung, Heilerziehungspflege und berufliche Bildung für das Gesundheitswesen.

Meldeschluss: 30. September 2017. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung Ihres Beitrags das Formular unter www.bgwforum.de/paed-arbeit.

Ansprechpartner für Ihre Fragen: Nico Mohnke, Telefon (040) 202 07 - 32 13, E-Mail: bgwforum@bgw-online.de

- Advertorial -

Goldener Spatz - Preisträger 2017

Sieger Goldener Spatz

Das traditionsreiche 25. Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ 2017 zog mit seinem vielseitigen Programm 17.000 Besucher in seinen Bann. Am 16. Juni fand die feierliche Preisverleihung, moderiert von Thomas Hermanns, im Theater Erfurt statt.
„Unsere kleinen und großen Besucher konnten in 84 Filmvorführungen und Veranstaltungen Filme schauen, Zukunftsmedien ausprobieren und sich mit prominenten Filmgästen austauschen. Dazu konnte das Festival auch in diesem Jahr wieder als Branchentreff punkten“, resümiert Festivalleiterin Nicola Jones.

Die Gewinner der GOLDENEN SPATZEN 2017 im Wettbewerb Kino-TV

Kino-/Fernsehfilm
AMELIE RENNT (Deutschland/Italien 2017, Sender: RBB, HR, SWR, SKY Deutschland, Rai Südtirol, Regie: Tobias Wiemann, Buch: Natja Brunckhorst, unter Mitarbeit von Jytte-Merle Böhrens). Ein Film, basierend auf einem Originaldrehbuch.

Bester Darsteller
Arved Friese aus TIMM THALER ODER DAS VERKAUFTE LACHEN (Deutschland 2016/2017, Sender: ZDF, Regie: Andreas Dresen, Buch: Alexander Adolph nach dem gleichnamigen Kinderbuch von James Krüss)

Information/Dokumentation

EINFACH TIERISCH FOLGE 2 (Deutschland 2016, Sender: SUPER RTL, Regie + Buch: Arne Sinnwell)

Unterhaltung
CHECKPOINT – DER GROßE CO2-BATTLE (Deutschland 2016, Sender: ZDF, Regie: Dirk Nabersberg, Buch: Dieter Ochs)

Minis
MÜCKEN NERVEN LEUTE (Deutschland 2016, Regie + Buch: Jessica Dürwald)

Serie/Reihe
DIE NEKTONS – ABENTEURER DER TIEFE: DAS SEEUNGEHEUER (Australien/Deutschland 2015/2016, Sender: SUPER RTL, Regie: Trent Carlson, Buch: Tom Taylor)

Preis des MDR Rundfunkrates- Bestes Drehbuch
Natja Brunckhorst (unter Mitarbeit von Jytte-Merle Böhrens) für den Kino-/Fernsehfilm AMELIE RENNT (Italien/ Deutschland 2017, Regie: Tobias Wiemann).

Die Gewinner der GOLDENEN SPATZEN im Wettbewerb ONLINE:  
Beste Webseite/App zum Thema Kindern eine Stimme geben –Information/Partizipation/Orientierung
KidKit - Hilfe für Kinder und Jugendliche (KOALA e.V./ Drogenhilfe Köln)

Foto: © GOLDENER SPATZ/Carlo Bansini

Die Baumjagd: Bäume finden und erforschen

Der Baum als Kita-Projekt

Bäume spenden Schatten, man kann toll auf ihnen herum klettern und sie wachsen gefühlt bis in den Himmel! Und dabei sehen sie nicht nur wunderschön aus – sie sind auch echte Lebewesen.
Lebewesen, die Lebensraum für viele Tiere und Pflanzenarten bieten, vor Regen und Sonne schützen und Sauerstoff produzieren. Sie tragen unterschiedlichste Früchte und begeistern durch unterschiedliche Rinden, Blätter und Äste. Aus Bäumen kann man nicht nur Möbel und andere tolle Gegenstände herstellen, auch das Papier, auf dem Kinder malen und basteln, ist ein Produkt des Baums.

Kein Wunder, dass der Baum nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene fasziniert. Wie wäre es, wenn sie die heißen Sommertage nutzen, um eine Baum-Jagd im schattenreichen und kühlen Wald zu starten?

 

Die Baum-Jagd
Grundidee der Baumjagd ist die Suche nach besonderen und großen Bäumen und die thematische Beschäftigung mit dem Lebewesen und dem Lebensraum Baum.
Ein Maßband, ein paar Wollfäden, ein Zollstock und die heruntergeladenen Materialien wie Forscherbögen, Bestimmungstafeln Bäume und Suchkarten – und schon kann das Abenteuer Baum beginnen.

Auf www.baumjagd.de gibt es tolle Anleitungen und Materialien zum Download. Ursprünglich als Projekt für Schleswig-Holstein initiiert, können kleine Baumforscher in ganz Deutschland die vielfältigen Ideen für ihre Kita und Ihre Grundschule nutzen.

Bei der Baumjagd können Kinder Bäume mit Sinnen erforschen. Dabei kann die Baumjagd selbst unterschiedlich durchgeführt werden:  als „große Suche“, als „Rallye“, als „gezielte Erforschung einzelner Bäume“ oder als „regelmäßiges Beobachtungsprojekt eines Baumes“ im Jahresverlauf.

Tolles Begleitmaterial rund um Bäume

Der Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V. stellt auf www.baumjagd.de jede Menge weiterer nützlicher Informationen über Bäume und ein vielfältiges Begleitmaterial zur Verfügung. Inhalte sind zum Beispiel ...

  • Wir bauen einen Baum
  • Baumplakat erstellen
  • Blätter suchen
  • Blätter bestimmen – mit Suchkarten und Fotos der jeweiligen Blätter
  • Blätter zum Ausmalen
  • Baumsteckbriefe
  • Früchte den Blättern zuordnen: Suchkarten oder Memory-Karten
  • Ketten aus Baumschätzen basteln
  • Blätterdruck
  • Blätterkronen
  • Blätter pressen
  • Blätterausstellung
  • Bäume mit markanten Rinden suchen (Suchkarten)
  • Bäume wiederfinden
  • Baumtiere

 

Fotos:

© coldwaterman – fotolia.com
© ohenze – fotolia.com
© pete pahham – fotolia.com
© Smileus – fotolia.com

Bundesprogramm „Kita-Einstieg“

Brücken bauen für frühe Bildung

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley stellte jüngst in einer Kita in Neukölln das neue Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ vor. An bis zu 300 Standorten in ganz Deutschland soll Kindern und Familien der Zugang zum Bildungssystem durch Aufklärung und Information über das System der Kindertagesbetreuung erleichtert werden.
Im Fokus des Bundesprogramms stehen Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erreicht wurden. Dies können Familien sein, die von Armut, Bildungsbenachteiligung, mangelnden Sprachkenntnissen oder stark belasteten Sozial- und Wohnräumen betroffen sind. Auch Kinder mit Fluchthintergrund finden bislang – trotz des bestehenden Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz - nur schwer Zugang zur Kindertagesbetreuung.
„Der Kita-Besuch wirkt sich positiv auf die Start- und Bildungschancen von Kindern aus. Bisher profitieren allerdings längst nicht alle Familien gleichermaßen davon. Das wollen wir ändern“, so Barley.
Die Angebote des Bundesprogramms „Kita-Einstieg“ können direkt in Kindertageseinrichtungen, aber auch in Gemeinschaftsunterkünften, in Familienzentren, Mehrgenerationenhäusern, in Nachbarschaftszentren oder innerhalb des Quartiersmanagements eingerichtet werden.
Dies sind beispielsweise
•    Niedrigschwellige Bildungsberatung in unterschiedlichen Sprachen für Migrantinnen und Migranten und Familien mit Fluchterfahrung.

•    Ausgebildete Lotsinnen und Lotsen unterstützen Familien mit Migrationshintergrund und / oder Fluchterfahrung darin, sich im deutschen System der frühen Bildung zurechtzufinden.

•    Durchführung von regelmäßigen Eltern-Kind-Gruppen in einer Anker-Kita oder bei Akteuren  im Sozialraum. Das Angebot richtet sich an Eltern mit Kindern unter drei Jahren, die noch keinen Kita-Platz haben.

•    Im Rahmen eines offenen Spielkreises lernen Kinder und Familien mit Fluchterfahrung spielerisch die deutsche Sprache. Sie werden dabei von pädagogischem Fachpersonal und ggf. zusätzlich von geschulten ehrenamtlichen Helfern betreut.

•    Mit einer mobilen Kindertagesstätte können gezielt schwer erreichbare Zielgruppen oder Familien und Kinder in sozial benachteiligten oder ländlichen Gebieten erreicht werden.


Die teilnehmenden Projekte erhalten bis 2020 zusätzliche Mittel für eine Koordinierungsstelle sowie Fachkräfte und Projektmittel für die Umsetzung ihrer Angebote. Das können beispielsweise Beratungsangebote, Eltern-Kind-Gruppen oder der Einsatz von Elternbegleitern sein. Insgesamt stellt der Bund für das Programm bis zu 50 Mio. Euro jährlich bereit.

Foto: © Gennadiy Poznyakov – fotolia.com