Mai 2016

Erste Schreibübungen mit BIC® Kids!

Mit diesen kostenlosen Vorlagen zum Nachfahren und Nachzeichnen kommen Kinder so richtig in Schwung und lernen erste Fertigkeiten im Umgang mit Papier und Stift.

Das Aktionsmaterial beinhaltet:

Süße Ausmal-Maske für kleine Schleckermäuler (auch zur Teilnahme am BIC® Kids Malwettbewerb), einfache Strichvorlagen zum Nachfahren, leichte Schwungübungen mit Bonbons, kleine Anleitung zum Nachzeichnen eines Clownfischs, tierische Rechenaufgaben. Jetzt hier kostenlos zum Herunterladen.

Robinson auf der Flucht: Abenteuergeschichte + Arbeitsblätter

Bildungsmaterialien für Grundschüler über Flüchtlingskinder

Cover KINDER KINDER

In seiner Abenteuergeschichte landet Robinson unfreiwillig in einem Laster, der syrische Flüchtlinge heimlich zur Küste transportiert. Er erfährt von ihren traurigen Schicksalen, erlebt ihre Angst bei einer Militärkontrolle und wandert in stockdunkler Nacht mit ihnen über Schleichwege zum Meer. Am Ende muss er sogar mit auf ein Schlauchboot, mit dem die Flüchtlinge zur Insel Zypern fliehen wollen.

Passend zur Geschichte finden sich im aktuellen Heft KINDER KINDER der Kindernothilfe eine Weltkarte mit Fluchtrouten, Zahlen und Fakten zum Thema Flucht und ein Aktionsteil. Dieser beinhaltet ein Würfelspiel auf einer Fluchtroutenkarte und eine Willkommensaktion für Flüchtlinge in Schulen und Gemeinden.

Bei der Willkommensaktion basteln die Schüler eine "Herzlich Willkomen -Girlande", mit der sie die Flüchtlingskinder begrüßen können. Tipps und Anregungen zur Umsetzung der Willkommensaktion finden Sie hier .

Die Übersetzung von "Herzlich Willkommen in 18 Sprachen" sowie die Arbeitsblätter rund um das Thema Flucht und zwei syrische Rezepte können Sie sich hier herunterladen.

Kita-Broschüre „Mittendrin und voll dabei“

Kleine Flüchtlingskinder und ihre Familien in Kitas begleiten.

Cover der Broschüre "Mittendrin und voll dabei"

Die Broschüre behandelt dabei Themen wie das Ankommen, die Eingewöhnung, Alltag, Haltung und Werte, Sprache, Vielfalt, Eltern sowie den Abschied. Ergänzt wird die Broschüre durch praktische und rechtliche Hinweise.

„Die Erzieherinnen und Erzieher sind es, die Prozesse anregen und Grundsteine für die soziale und emotionale Entwicklung des Kindes legen, für das Verständnis, aufeinander angewiesen zu sein, einander beizustehen. Das sind die Grundsteine für eine demokratische und humane Gesellschaft“, betonte die Staatssekretärin Marion v. Wartenberg auf dem Fachtag.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden. Sie erscheint demnächst auch in den Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch und Persisch.

Aktuelle Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Rechtsgutachten zur Reform der Kita-Finanzierung vorgestellt

Cover des Rechtsgutachtens

Nach über 25 Jahren hat sich der Bereich der Kindertagesbetreuung jedoch stark gewandelt – insbesondere durch den Paradigmenwechsel von der Betreuung hin zur Bi ldung einerseits und die Einführung des Rechtsanspruchs andererseits. Mit dieser Veränderung stellt das Gutachten drei Thesen zum Reformbedarf der Kita-Finanzierung vor:

These 1: Die derzeitige Finanzierung von Kindertageseinrichtungen ist systemwidrig.

Sie berücksichtigt nicht die Entwicklung hin zum Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für inzwischen auch für Kinder unter drei Jahren gilt. Gesetzlich normierte Ansprüche auf Kitaplätze werden nach wie vor über letztlich „freiwillige“ Zuwendungen finanziert. Diese gewähren den Trägern nicht die notwendige Planungs- und Rechtssicherheit für ihre Arbeit und erschweren auch die aktive Beteiligung am Kitaplatzausbau. Mit der Einführung eines Rechtsanspruchs durch den Gesetzgeber ist auch die in vielen Bundesländern geforderte Eigenleistung durch die Kitaträger systemwidrig, da die freien Träger auf diese Weise für eine staatlich zugesagte Leistung eigene Mittel aufwenden sollen.

These 2: Die Qualität spielt in der Kitafinanzierung in den meisten Bundesländern keine Rolle.

Die im SGB VIII grundsätzlich zur Verfügung stehende Koppelung von Qualitätsvereinbarung mit einem Leistungsentgelt wurde von den meisten Bundesländern nicht umgesetzt. Statt die Qualität der Leistung zu bewerten und diese zu bezahlen, werden lediglich entstehende Kosten nach oftmals komplexen und intransparenten Formeln refinanziert. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Qualitätsdebatte ist der Bundesgesetzgeber aufgefordert, hier durch die Verbindung von Finanzierung und Qualität ein Zeichen zu setzen.

These 3: Mit der Durchsetzung eines Rechtsanspruchs ist der öffentliche Träger auch in der vollen Finanzierungsverantwortung.

Bei der Umsetzung dieser Aufgabe aber auch beim Platzausbau, spielen freie Träger eine wesentliche Rolle. Eltern haben ein Wunsch und Wahlrecht und sollen zwischen unterschiedlichen Konzepten wählen können. Um dies zu
verwirklichen ist das Prinzip „das Geld folgt dem Kind“ das am besten geeignete Mittel. Damit kann das Wunsch und Wahlrecht auch zum Qualitätstreiber werden, da Einrichtungen motiviert sind, ihre Angebote so auszurichten, dass sie von den Eltern nachgefragt werden.

Über die FRÖBEL Bildung und Erziehung gemeinnützige GmbH
Der FRÖBEL e.V. betreibt über seine gemeinnützige Tochtergesellschaft FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH in neun Bundesländern Krippen, Kindergärten und Horte sowie Einrichtungen im Bereich Hilfen zur Erziehung. Bundesweit werden gegenwärtig etwa 13.000 Kinder in über 145 FRÖBEL-Einrichtungen von etwa 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. Damit ist FRÖBEL Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. Namensgeber der FRÖBEL-Gruppe ist der Pädagoge Friedrich August Wilhelm Fröbel, der als Vater der Kindergärten und als Pionier der Reformpädagogik gilt. In München ist FRÖBEL seit 2013 mit elf neu errichteten Kinderkrippen, Kindergärten und Häusern für Kinder vertreten.

Die Studie gibt es hier zum Download.

Hier Paule und seine Fußball-Freunde kennenlernen + Malvorlage

Coole Trainingstipps, interessante Quizfragen, spannende Infobereiche für kleine Fußball-Fans.

Copyright DFB

Die neue DFB-Kinderseite bietet Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren tolle Inhalte.

Aufgeteilt ist die neue Seite in vier Bereiche, die dem Alltag der Kinder angelehnt sind: Im Baumhaus werden die jüngsten Fußballfans auch außerhalb des Fußballplatzes aktiv, auf dem Bolzplatz stehen Trainingstipps im Mittelpunkt und in der Schule lernen die Kinder nicht nur wichtige Fußballbegriffe, sondern auch viele weitere spannende Dinge. Im vierten Bereich geht es um das DFB-Maskottchen selbst. Welches Stadion wird Paule in Kürze besuchen? Auf welcher Veranstaltung ist er zu Besuch? Und noch vieles mehr über die Erlebnisse des Adlers erfahren die Kinder anschließend in seinem Tagebuch.

Die vier Menüpunkte im Überblick:

Baumhaus: Hier verbringen Paule und seine Freunde viel Zeit zusammen. In diesem Bereich werden die Freunde des DFB-Maskottchens vorgestellt und es stehen schicke Ausmalvorlagen bereit, die sich kinderleicht ausdrucken lassen. Das Herzstück bildet der Menüpunkt "Fair macht Fit". Kinder können sich hier spannenden Herausforderungen wie dem "Trink-Checker" stellen. Meistern sie die Aufgaben, gibt es tolle Orden zu verdienen!

Bolzplatz: Auf dem Bolzplatz steht natürlich der Ball im Mittelpunkt. Neben Trainingstipps, in denen coole Übungen in kurzen Clips präsentiert werden, erklärt Paules Freund Emil Erdreich die wichtigsten Fußballbegriffe einfach und verständlich. Nach einem Blick ins Fußball-Lexikon können auch die jüngsten Fußballfans mitreden.

Schule: Natürlich verfolgt die DFB-Kinderseite auch einen pädagogischen Ansatz. Im Bereich "Schule" lernen die Kinder mehr über sich und die Welt des Fußballs. "Ach so – Na klar!" vermittelt den Kindern Wissen in einfacher Sprache – zum Beispiel, warum es wichtig ist, immer genügend Wasser zu trinken. Zudem können Kinder bei "Top oder Flop" auf spielerische Weise ihr Fußballwissen testen.

Unterwegs: Paule berichtet über seine Reisen und Events bei denen er zu Gast sein darf. Egal ob das DFB-Maskottchen die Nationalmannschaften im Stadion unterstützt, Schulen besucht oder bei einem Fotoshooting der Nationalspieler vorbeischaut – in Paules Tagebuch erfahren Kinder alles über den lustigen Adler. Auch Paules wichtigste Termine werden übersichtlich aufgelistet. Im Bereich "DFB-Reporter" blicken die Kinder hinter die Kulissen des DFB. Welche Aufgaben fallen in der Fußballorganisation an und wie werden sie gemeistert?

Hier geht's zur neuen Paule-Seite

Malvorlage zum Download

95943-ausmalbild_paule.pdf (835,0 KiB)

Schwungübungen für Vor- und Grundschulkinder + Vorlagen

Nachfahrübungen zur Förderung der Graphomotorik

Cover Buch: Schwungübungen

Durch die Schwungübungen werden die Fertigkeiten im Umgang mit graphischen Werkzeugen und Techniken in Form von Spuren, Strichen, Zeichnungen und erst später durch das Schreiben der Buchstaben geschult (Graphomotorik).
Die wichtigste Voraussetzung, damit das Schreibenlernen gelingt, sind umfangreiche, ganzkörperliche Bewegungs- und Sinneserfahrungen. Erst wenn ein Kind über alle Sinnessysteme ausreichend Erfahrung mit seinem Körper und vielen Materialien gesammelt hat, ist es in der Lage, die Grundelemente der Schrift zu beherrschen.

Wenn das Kind Spuren seines Handelns entdeckt, ist es meist sehr motiviert dies wieder und wieder zu tun. Geben Sie Kindern die Möglichkeit, zahlreiche Strichspuren z.B. auf Sand, Papier, Tafeln, Malblöcken, Straßenbelägen und mit einem Schwungband zu ziehen: Mit verschiedensten Werkzeugen wie Finger, Stecken, Nägeln, Stiften, Kreiden,
Steinen, Nadeln können auf den unterschiedlichsten Materialien, sowie in der Luft Spuren hinterlassen werden.

Als Vorübungen zur Schrift können die Grundformen als Muster- bzw. Zeichnungsformen spielerisch in Geschichten wiederholt und automatisiert werden.

Eine hervorragende Methode Bewegungen zu automatisieren ist das „Blind zeichnen“:
Entweder mit geschlossenen Augen oder Augenbinden (Achtung: ist einigen unangenehm) oder einem Sichtschutz in Form eines Kartons zwischen Blatt und Augen oder einer ausgeschnittenen Schachtel. Dadurch gerät die visuelle  Kontrolle in den Hintergrund, dagegen wird das Bewegungsgefühl für den Ablauf intensiviert.
Wenn die Unterlage genügend Reibwiderstand aufweist (Zeichenpapier, Schleifpapier, Wandtafel) kann das Kind sogar den Bewegungsvorgang hören. Häufige Wiederholungen (mind. 10 mal z.B. in verschiedenen Farben) dienen dazu, die Bewegungen zu automatisieren.

Noch mehr Material für Vor- und Grundschulkinder zum Download oder zum Bestellen gibt es unter www.mompitz.de Bastel und Spielvorlagen für Kinder und Erwachsene

Download der Übungen

Schwunguebungen_01.pdf (1,7 MiB)