April 2016

Die Welt der Mathematik in Kitas und Grundschulen bringen

Neugestaltetes Magazin „Forscht mit!“ für forschendes Lernen in der Kita – und neuerdings auch in Hort und Grundschule.

Aktuelles Cover „Forscht mit!“

In der aktuellen Ausgabe stehen unter dem Motto „Gemustert“ Fragestellungen aus der Welt der Mathematik im Mittelpunkt. Passend dazu vermittelt das Magazin Projektbeispiele für Kinder von 3 bis 10 Jahren auf differenzierende und kindgerechte Weise.

Die Zeitschrift „Forscht mit!“ erscheint seit 2010 vierteljährlich und bietet Praxisideen für die frühkindliche Bildung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Die Idee zum Magazin entstand in Zusammenarbeit mit Klett MINT, welche die Redaktion mit fachlichem und pädagogischem Wissen auch bei der neuen Umsetzung unterstützte.

Jede Ausgabe widmet sich einem naturwissenschaftlichen Thema und behandelt es aus praxisnaher Perspektive.

Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit der Mathematik in Form von Regelmäßigkeiten und Zusammenhängen zwischen natürlichen Objekten. Im Zuge der Neugestaltung des Magazins wurden vor allem die praktischen Ideen für die jeweilige Altersgruppe (Kita- oder Grundschulkinder) mit entsprechenden Logos deutlicher gekennzeichnet. Durch diese Logos kann anhand unterschiedlicher Aufgaben somit die mathematische Zählkompetenz in Kindergarten oder Grundschule angemessen gefördert werden. Ein ganzes Projekt handelt vom Zählen mit Muffins oder verschiedenen Obstsorten, um das eigene Alter oder das der Eltern zu verdeutlichen.

Das Magazin bietet eine Mischung aus Tipps für die erzieherische sowie pädagogische Arbeit, Berichten zur Arbeit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, Leseempfehlungen der Stiftung Lesen und differenzierenden Anregungen für die Kinder. Letzteres wird regelmäßig auch durch eine Vorlesegeschichte der Bilderbuchzeitschrift GECKO und ein Forscherbild in der Heftmitte gewährleistet. „Forscht mit!“ bietet zudem aktuelle politische Beiträge, in der aktuellen Ausgabe etwa zur Integrationsthematik, oder weiterführende Interviews mit herausragenden Persönlichkeiten, die einen Bezug zur Erziehungsarbeit oder zum Titelthema aufweisen.

Über Klett MINT
Klett MINT – Agentur für Bildungskommunikation: Lehrkräfte, Erzieher/innen, Schul- und Kita-Leitungen profitieren von praxisnahen, aktuellen Themen aus der Wirtschaft die von Klett MINT passgenau für Bildung und Erziehung erarbeitet werden.

Praxisideen zum Download

3Praxisideen_1-16.pdf (1,7 MiB)

Interkulturelle Spiele rund um die Musik

Broschüre mit individuellen und methodisch-didaktischen Handreichungen und Kopiervorlagen

Ansicht und Cover der Broschüre

Der Musikspielpatz hat am Musikfest 2015 Groß und Klein begeistert. Jetzt können Sie mit der Musikspielplatz Broschüre im Kindergarten oder der Grundschule weiterspielen.

Für den Interkulturellen Musikspielplatz hat Autor und Musikpädagoge Gert Balzer nun Spiele ausgewählt, die Musik zum Erlebnis für alle Sinne werden lassen. Dabei wird kein Themenfeld der Musikdidaktik ausgelassen. Vielmehr werden über das Bewegen, Hören, Singen und aktive Musizieren verschiedene Zugänge zur Musik gesucht. Durch den entdeckenden, handlungsorientierten, differenzierten und spielerischen Aufbau sprechen die Spiele nahezu alle Menschen an und entfalten so ihre starke integrative Wirkung.

Individuelle und methodisch-didaktische Handreichungen und ansprechende Kopiervorlagen machen auch fachfremdes Personen schnell zu kompetenten Musikspielplatz-AnleiterInnen und die Anwendung und Umsetzung der Spiele zum Kinderspiel. Somit eignen sich die einzelnen Musikspiele nicht nur für den schulischen Kontext und im besonderen Maße für „Kooperationen Schule-Verein“. Vielmehr können sie auch in außerschulischen Kontexten, wie z.B. Kindergärten, Musikvereinen, Musikfreizeiten, und in außermusikalischen Settings eingesetzt werden.

Ob dabei alle Musikspiele oder nur eine Auswahl zum Einsatz kommen, kann je nach Einsatzort und Teilnehmern individuell entschieden werden.

Die 96-Seiten starke Broschüre zum „Interkulturellen Musikspielplatz“ ist im Onlineshop des BDB unter www.blasmusikverbaende.de/shop/ erhältlich.

Werbung entdecken und begreifen mit dem Hörwurm Ojoo

Vorschulmaterialien für pädagogische Fachkräfte

Logo mediasmart

Wo taucht Werbung im Alltag auf und wie wird sie gemacht? Die Initiative Media Smart bietet Eltern und Lehrern kreative Ideen für die Vermittlung von Werbekompetenz.

Das Elementarpaket führt Kinder spielerisch und methodisch ganzheitlich an das Thema Werbung heran und wurden mit viel Sorgfalt für die Altersgruppe ab der Vorschule aufbereitet. In fünf spannenden Hör- und Bildgeschichten reisen die Kinder mit dem neugierigen Hörwurm Ojoo durch die Welt der Werbung. Sie lernen dabei, Werbung in ihrem Alltagsumfeld zu entdecken und zu begreifen – eine wichtige Voraussetzung, um später kritisch und kompetent damit umzugehen.

Das Elementarpaket im Überblick:

Die Materialien bestehen aus 5 Bausteinen, die jeweils eine Hörgeschichte mit zugehörigen Bildern beinhaltet. Ein Begleitheft mit didaktischen Anregungen bietet Anregungen zur Projektgestaltung. Aktionsblätter und ergänzende Materialien ermöglichen es, die Auseinandersetzung zu vertiefen und Schwerpunkte zu setzen.

www.mediasmart.de

Erklärungsmodule der Kinderseiten

Media_Smart7_Erklaerungsmodule.pdf (905,6 KiB)

Pädagogische Konzepte und Ansätze für den Elementarbereich Vol. 2 + DVD Verlosung

Filmprojekt erläutert acht unterschiedliche pädagogische Konzepte

Nach dem die erste DVD zu bedeutenden Pädagogischen Konzepten der Elementarpädagogik, Vol. 01 eine gute Resonanz erhalten hat, haben die Macher von AV1 Pädadogik-Filme eine Umfrage gemacht, um herauszufinden, welche päd. Konzepte und Ansätze darüber hinaus visualisiert werden sollen. Dabei wurden die 8 folgenden Konzepte und Ansätze am meisten nachgefragt und diese deshalb filmisch aufbereitet.

DVD Cover
  • Emmi Pikler
  • Early Excellence
  • Offene Arbeit
  • Inklusive KiTa
  • Lebensweltorientierung
  • Sport- und Bewegungskindergarten
  • Spielzeugfreier Kindergarten
  • Systemische KiTa

Bonusmaterial: Außerdem gibt es auf der DVD ein ausführliches Interview mit Prof. Dr. Susanne Viernickel und Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann zu deren Studie „Schlüssel zu guter Bildung“.

Booklet: Die DVD hat zudem ein 16-seitiges Begleitheft. Fachkräfte in der Praxis können sich mit den Beiträgen schnell einen eindrucksvollen Überblick verschaffen (vlt. auch nur zur Erinnerung) und Schulen, FortbildnerInnen, FachberaterInnen können Lernenden bei Bedarf die Konzepte in kurzer Zeit anschaulich präsentieren. Und alle können sich mit diesen Beiträgen die jeweilige Grundidee der Konzepte und Ansätze noch einmal „vor Augen führen“.

Gesamtlaufzeit: 80 Min.

Verlosung 5 DVDs Pädagogische Konzepte und Ansätze Vol.02

Das Außengelände für Krippenkinder gestalten

Broschüre mit Tipps und Ausführungsbeispielen für die Planung und Gestaltung

Cover Broschüre: Außengelände für Krippenkinder

Gerade bei der Außengeländegestaltung von Krippen ist zu beobachten, dass die Planung eines solchen Bereichs bei den Verantwortlichen viele Fragen aufwirft. Das liegt u.a. daran, dass beszüglich der Gesaltung dieser Spielräume bisher noch wenige Erfahrungen vorliegen und entsprechende Literatur kaum verfügbar ist.

Diese Broschüre möchte dazu beitragen, die Lücke zu schließen. Sie richtet sich an Planerinnen und Planer, Erzieherinnen und Erzieher sowie Träger von Krippen. Sie kann planerisches Geschick nicht ersetzen. Als ergänzende Hilfestellung kann sie jedoch zu einer reflektierten und somit krippengerechten und (hoffentlich) erfolgreichen Außengeländegestaltung beitragen.

Grundsätzlich sollten bei der Neu- oder Umgestaltung eines Außengeländes für Krippenkinder immer das Kitateam und eine erfahrene Planerin bzw. ein erfahrener Planer eingebunden werden.

Aktuelle Publikation der Unfallkasse Hessen

"Skipping Hearts" Seilspringen macht Schule

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang von Grundschülern

Kinder springen mit dem Seil

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig Wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

An Grundschulen wird mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“ – vermittelt. Dieser besteht aus einem angeleiteten Workshop und vermittelt zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Bei Interesse kann sich daran ein Aufbau-Training anschließen, das die Kinder auf einen Schulwettkampfvorbereitet. Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung.

Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit und wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht. Aktuell wird Skipping Hearts in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Berlin, Bayern, Saarland, Niedersachsen und in Schleswig-Holstein durchgeführt und hat bundesweit mit über 8.000 Workshops bereits mehr als 400.000 Kinder erreicht.

Alle Infos auch zur Anmeldung unter www.skippinghearts.de

Förderung für Kitas aus Sozialräumen mit Entwicklungsbedarf

Die Implementierung an 15 neuen Standorten deutschlandweit wird durch DEUTSCHLAND RUNDET AUF ermöglicht. Die Programmdurchführung beinhaltet das Einführungsseminar, die Arbeit mit einem Themenleitfaden, umfangreiche pädagogische Materialien, Elternmaterialien, einen Reflexionstag sowie einen Fachtag. Methoden und Materialien von Kindergarten plus können in das Konzept integriert und im Alltag eingesetzt werden. Pro Kita wird eine Eigenbeteiligung in Höhe von 100,- € erhoben.

Zum Hintergrund: Zahlreiche Kinder aus bildungsfernen und sozial belasteten Familien in Deutschland können ihre vorhandenen geistigen Potentiale nicht entfalten, da sie im Umgang mit sich selbst und anderen Menschen Schwierigkeiten haben. Probleme zeigen sich häufig bereits im Kindergarten, u. a. durch ein schwaches Selbstwertgefühl, mangelnde Regulationsfähigkeit im Umgang mit Gefühlen, geringe Frustrationstoleranz, Konzentrationsmängel und Probleme bei der Lösung von Konflikten. Kindertageseinrichtungen nehmen eine wichtige familienergänzende Rolle ein, die es für die Verbesserung der Chancengerechtigkeit für alle Kinder zu nutzen gilt. Die Wirksamkeit von Kindergarten plus ist wissenschaftlich nachgewiesen. Besonders Kinder mit hohem Kompensationsbedarf profitieren von dem Programm. Kindergarten plus ist Träger des PHINEO Wirkt-Siegels und wird in der Grünen Liste Prävention – CTC-Datenbank empfohlener Präventionsprogramme mit „Effektivität nachgewiesen“ aufgeführt.

Information und Bewerbung: Deutsche Liga für das Kind – Kindergarten plus
Stella Valentien (Programmkoordinatorin)
Charlottenstr. 65, 10117 Berlin
E-Mail: info@kindergartenplus.de

Quelle: Presseinformation der Deutschen Liga für das Kind

„Willkommen bei Freunden“ Sach- und Bilderbuch für Flüchtlingskinder

Eine Geschichte über Freundschaften und das Ankommen in einem neuen Zuhause

Buch Cover: Willkommen bei Freunden

Als Partner dieses Kinderbuchprojekts für Kinder im Kita-, Vor- und Grundschulalter konnten erstmals der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. sowie das Deutsche Rote Kreuz Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. gewonnen werden.

Zur Geschichte des Buches: Die Charaktere tauchen hier als Tiere auf, denn mittels Fantasiefiguren wird es unter Umständen auch traumatisierten Kindern leichter gelingen, ihre Gefühle zuzulassen, da sie nicht auf direktem Weg mit ihrer realen Welt konfrontiert werden. So soll ihnen die Möglichkeit gegeben werden, sich mit den verschiedensten Figuren des Buches zu identifizieren und somit ohne Angst ihre Erlebnisse, Wünsche und Träume zum Ausdruck zu bringen und zu verarbeiten.

Die Hauptfigur der Geschichte ist eine Taube, die durch einen orkanartigen Sturm aus ihrer Heimat in ein fernes Land – nach Deutschland - getragen wurde. Als Tier wurde deshalb die Taube gewählt, da sie im Islam als heilig verehrt wird. Sie nimmt eine besondere Stellung ein, da sie nahezu überall auf der Welt zu Hause ist. Zum einen steht sie als Krafttier für Hoffnung, Schutz und Erlösung, zum anderen repräsentiert sie auch Frieden, Freiheit, Liebe und Sanftmut.

In Deutschland angekommen, helfen viele neue Freunde der kleinen Taube, sich im Land einzugewöhnen und ein neues Nest zu bauen. Dabei entdeckt die Taube immer wieder unterschiedliche Orte, erhält interessante Informationen über das Alltagsleben und Freizeitmöglichkeiten in Deutschland und erfährt Wissenswertes über die deutsche Kultur.

Zum Ende der Geschichte ist die Taube glücklich, ein neues Zuhause und Freunde gefunden zu haben. Sie vermittelt die Botschaft, dass man sich überall auf der Welt zu Hause fühlen kann, wenn man gute Freunde hat, bei denen man willkommen ist.

Das deutsch-arabische Sach- und Bilderbuch kann hier bestellt werden und soll angesichts der vielen geflohenen Kinder, die überwiegend aus den arabischsprachigen Ländern nach Deutschland kommen, einen Beitrag zu ihrer Integration leisten.

www.kindervertreter.de

FaireKITA NRW: Globales Lernen im Kindergarten

Auszeichnung für nachhaltige Entwicklung im Elementarbereich

Logo FaireKITA

2013 initiierte das Netzwerk Faire Metropole Ruhr mit Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung des Landes NRW das Projekt „FaireKITA NRW“.

Am Beispiel des Themas Fairer Handel sollen Kinder und ihre Erzieher*innen und dann in einem zweiten Schritt auch ihre Familien für einen nachhaltigen und fairen Konsum sensibilisiert werden. Im Rahmen des Projektes werden Tageseinrichtungen für Kinder dabei unterstützt, den Fairen Handel und Globales Lernen Schritt für Schritt in die Praxis einzuführen. Ziel ist es, die Einrichtungen als „FaireKITA“ auszuzeichnen.

Wie werden wir FaireKITA?

Sie wollen mitmachen und eine FaireKITA werden? Das sind die Kriterien auf dem Weg zur FairenKITA:

  • Beschlussfassung durch ein Gremium wie den Kindergartenrat oder Vereinsvorstand.
  • Faires Team aus Mitarbeiter*innen und Elternschaft bilden
  • Verwendung von fair gehandelten Produkten
  • Bildungsarbeit: Der Faire Handel ist Bestandteil der Bildungsarbeit in der Einrichtung und wird im Alltag thematisiert.
  • Öffentlichkeitsarbeit

Nach Umsetzung aller zur Zertifizierung notwendigen Kriterien steht der Bewerbung als FaireKITA nichts mehr im Weg. Dokumentieren Sie Ihre Arbeit in einer Bewerbungsmappe. Nach Überprüfung der Unterlagen wird die Einrichtung in einem feierlichen Akt als FaireKITA ausgezeichnet - denn Ihr Engagement ist ein Grund zum Feiern!

Weitere Informationen finden Sie unter: www.faire-kita-nrw.de

Rezeptbroschüre mit selbst gemachten Brotaufstrichen

Cover der Rezeptbroschüre INA.KINDER.GARTEN is(s)t gut!

Die vielfältige Auswahl reicht von pikant (z.B. Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich) bis süß (z.B. Schoko-Aufstrich). Ergänzt wird die Sammlung durch Rezepte für Roggen-Sauerteigbrot, Schusterjungen und Kräuterlimonade. Dass die Rezepte leicht nachzumachen sind, zeigen die Fotos von stolzen Kindern bei der Zubereitung der Brotaufstriche. Mit viel Spaß, hochkonzentriert und äußerst kompetent arbeiten sie unter Anleitung ihrer Kitaköchinnen und –köche.


 Die Broschüre entstand im Rahmen des Projekts GINA - Gesundheit bei INA.KINDER.GARTEN mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse und der DAK Gesundheit.


Sie können die Broschüre für einen Kostenbeitrag von 5€ je Exemplar (inkl. Porto und Verpackung) per Vorkasse erwerben. Bitte senden Sie eine E-Mail mit Name, Anschrift und gewünschter Stückzahl an info@inakindergarten.de

Ein Blick in die Broschüre

rezeptbroschuere.pdf (1,4 MiB)