November 2015

Ich kann kochen!

Das Thema Ernährungsbildung in Schule und Kita rückt immer mehr in den Fokus und der Ruf nach einem eigenen Schulfach Ernährung wird zunehmend lauter. Wie können Pädagogen Ernährungsbildung umsetzen? Die neue Ernährungsinitiative Ich kann kochen! von BARMER GEK und der Sarah Wiener Stiftung bietet Hilfestellungen und setzt sich für eine gesunde und bessere Ernährung von Kindern ein.

Ziel der Partnerschaft ist die Förderung des Ernährungsbewusstseins und der Ernährungsbildung von Kindern. Grundlage von Ich kann kochen! ist die Schulung von Erziehern und Pädagogen, die Kita- und Grundschulkindern mit viel Engagement und Freude näher bringen, wie man sich vernünftig ernährt, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie viel Spaß der genussvolle Umgang mit Essen macht. Die angehenden Genussbotschafter erhalten umfangreiche Bildungsmaterialien, die einen hürdenlosen Einstieg in die Ernährungsbildung mit Kindern ermöglichen.

Ich kann kochen! ist die erste und größte bundesweite Ernährungskampagne im Rahmen des ab 2016 geltenden Präventionsgesetzes.

 

Schwungtuch-Spiele

Hier finden Sie 44 Spiele mit Schwungtüchern. Diese Übungen eignen sich für die Grundschule, den Kindergarten, die Therapie und das Kinderturnen. Sie werden einfach und anschaulich beschrieben, sodass Sie direkt mit Ihren Kindern loslegen können.

Hier geht es direkt zum Download der Schwungtuch-Spiele.

Quelle: www.spielen-lernen-bewegen.de
Foto: N-Lange.de

Flohmarkt Maps

Hier finden Sie eine tolle Übersicht mit ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Flohmärkte. Das Unternehmen LOCAFOX hat aktuell die Märkte aus diesen vier Städten im Angebot: Hamburg / Berlin / Köln / München.

Hier geht es direkt zur den jeweiligen Übersichtstafel mit den entsprechenden Infos.

www.locafox.de/magazin/flohmarkt-map-koeln

www.locafox.de/magazin/flohmarkt-map-hamburg

www.locafox.de/magazin/flohmarkt-map-berlin

www.locafox.de/magazin/flohmarkt-map-muenchen


Anbieter www.locafox.de

Ak­ti­ons­kof­fer "Blind­heit ver­ste­hen"

Wie orientieren sich blinde Menschen im Alltag? Welche Hilfsmittel gibt es? Wie hängen Armut und Blindheit zusammen? Der Aktionskoffer gibt Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Thema Blindheit und Sehbehinderung bei uns und in Entwicklungsländern und ist für den Einsatz in der Schule, Kirchengemeinde oder außerschulischen Jugendarbeit konzipiert.

Er enthält verschiedene Hilfsmittel, handlungsorientierte Übungen und Spiele, die Einblicke in den Alltag blinder und sehbehinderter Menschen bei uns und weltweit ermöglichen.

Durch Ausprobieren und Erleben können sich Kinder und Jugendliche für einen kurzen Moment in die Lebenswelt von blinden Menschen hineinversetzen. Vorurteile und Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderungen können auf diese Weise abgebaut werden.

Die dazugehörige Begleitbroschüre bietet Unterstützung für den individuellen Einsatz des Aktionskoffers. Lernstationskarten erleichtern das eigenständige und differenzierte Lernen in Kleingruppen.

verschiedene Hilfsmittel wie Taststock, Blindenschriftsets und Blindenfußball Spiele für die Sinne (Hörmemory, Tastmemory) tastbare Gemeinschaftsspiele (z.B. Mensch-ärgere-dich-nicht, UNO, Domino) u.v.m.  Augenbinden, Blindenschrift-Schreibtafeln und CBM-Blindenschriftalphabet Film "Gemeinsam mehr erreichen" (für Sekundarstufe I und II): Einblicke in die weltweite Arbeit der CBM mit Menschen mit Behinderungen (DVD, 12 Min.)  Film "Komm mit nach Uganda" (für die Grundschule): Eine Reise zu  Kindern mit Behinderungen in Uganda, die mit Unterstützung der CBM ihren Alltag meistern (DVD, 15 Min.)
Kostenlos bestellen, flexibel einsetzbar
Der Aktionskoffer ist ein kostenloses Verleihangebot. Sie tragen nur die Rückportokosten von rund zwölf Euro. Der CBM-Aktionskoffer ist für den Einsatz in der Schule, Kirchengemeinde oder außerschulischen Jugendarbeit konzipiert. Sie können ihn telefonisch bestellen bei Marzena Gergens, Telefon (06251) 131-295.
Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V.

Anders sind wir alle! - 40 Kita-Projektideen zu 5 Bilderbüchern

Das Praxis-Heft »Anders sind wir alle!« für Erzieher/innen von Kindern von drei bis sechs Jahren widmet sich mit Bilderbuch-Geschichten spielerisch und einfühlsam dem Thema »Anders sein« und Inklusion. Neben Ideen zum gemeinsamen Lesen und Erleben dieser beliebten Geschichten erhalten Pädagog/innen hier 40 kurze Projekte zur Vertiefung der Thematik »Vielfalt leben und schätzen«.

Spiele und Ideen lassen sich unaufwändig in den Kita-Alltag integrieren und decken von Sprachförderung über Soziales Lernen bis hin zu Fein- und Grobmotorik alle Bildungsbereiche ab. Sie laden die Kinder zudem zu selbsttätigem Handeln und Kreativsein ein und kommen immer wieder auf die Helden des Bilderbuchs zurück.

Das Praxis-Heft »Anders sind wir alle!« liefert Erzieher/innen 40 Aktionen und Projekte für die Kita, um Anderssein und Toleranz erlebbar zu machen. Dabei wird an 5 bekannte Bilderbücher angeknüpft, welche die perfekte Basis zur Weiterarbeit mit den Themen bieten.

Oft kommt es zu Erstaunen, Ausgrenzung oder Streit, wenn Kinder nicht verstehen, warum jemand anders aussieht oder sich anders verhält. Wie normal es ist, sich zu unterscheiden, und wie toll es sein kann, anders zu sein, erkennen aber schon die Kleinsten, wenn sie mit dem »Hasen mit der roten Nase« (Beltz & Gelberg) dem Fuchs entkommen. Aber nicht jeder möchte anders sein, denn »Irgendwie Anders« (Oetinger) hat einfach nicht das Gefühl, dazuzugehören. »Das kleine Ich bin ich« (Jungbrunnen) fühlt sich auch als Außenseiter. »Der feine Arthur« (Beltz & Gelberg / Moritz) verhält sich ganz bewusst anders, muss jedoch Hänseleien ertragen, bevor auch er Freunde findet. Mit »Zuhause kann überall sein« (Knesebeck) erhalten die jungen Leser und Zuhörer einen spannenden Zugang zum Thema Migration. Durch diese Bilderbücher lernen die Kinder viele Aspekte von Diversity kennen, lachen und leiden mit den Charakteren und erfahren, wie wichtig Toleranz ist.

Aline Kurt
Anders sind wir alle!
40 Kita-Projektideen zu 5 Bilderbüchern
64 Seiten, 14,95 Euro
ISBN 978-3-407-72739-8
Beltz Verlag

Rund um die Welt - Teil 4: Weihnachten in aller Welt

Hier finden Sie eine schön gestaltete Übersicht, wie in anderen Ländern Weihnachten gefeiert wird. Nutzen Sie die Informationskarteien und basteln Sie gemeinsam mit Ihren Kindern eine kleines Weihnachtsbuch. Wir wünschen viel Erfolg!

Arbeitsmaterial:
*Informationskarteien
*Bastelanleitungen als Karteien
*Deckblatt für das Arbeitsheft der Kinder
*Arbeitsblatt für die Zusammenfassungen der Kinder

Einsatz des Materials:
Die Informationskarteien ausdrucken und auf verschiedenfarbiges Papier kleben, anschlieflend folieren. Die Bastelanleitungen ebenfalls entsprechend der Farben der Infokarteien aufkleben und folieren. Den Kindern ein Deckblatt für das Weihnachtsbüchlein kopieren. Außerdem das Arbeitsblatt mehrfach zur Verfügung stellen.

HIer geht es zur Vorlage erstellt von Edda Sterl-Klemm & Martina Meister-Wolf fü̧r den Wiener Bildungsserver




Fachtag "Mehr Mehrsprachigkeit! in Kitas, Krippen und Schulen"

Der FMKS (Verein für frühe Mehrsprachigkeit an Kindertageseinrichtungen und Schulen FMKS e. V.) setzt sich für die frühe und effektive Einführung von Mehrsprachigkeit an Krippen, Kindertageseinrichtungen und Schulen ein. Jetzt anmelden für den Fachtag am 18.2.16 auf der didacta in Köln.

Präsentiert werden Beispiele für gute Praxis aus bilingualen und multilingualen Bildungseinrichtungen, spannende Kurzvorträge mit einem Blick über den Tellerrand und zahlreiche aktuelle Praxisforen. Herr Prof. Dr. Fthenakis und Herr Prof. Dr. Wode begrüßen die Teilnehmenden.
 
Die Tagung nimmt einsprachige Kinder in den Blick, die in bilingualen Einrichtungen und immersiv geführten Schulen eine weitere Sprache erwerben. Zum anderen geht es um schon mehrsprachig aufwachsende Kinder mit anderen Erstsprachen als Deutsch.
 
Was sind gute Bedingungen für bilinguales Lernen? Wie entwickelt sich die Aussprache? Was wissen wir über Sprachlernerfahrungen im inklusiven Kita- und Schulkontext? Welche Materialien, Kinderreime, Gedichte und Geschichten passen zum mehrsprachigen Kontext? Wie baue ich eine bilinguale, mehrsprachige Kita oder Schule auf? Was bewährt sich in Seiteneinsteigerklassen, was in der Zusammenarbeit mit Eltern? Viele unter den Nägeln brennende Praxisfragen haben auch im „World Cafe“ Platz. Hier wird alles in lockerer Atmosphäre in kleinen Gruppen besprochen. Teilnehmende können aktiv mitmachen oder einfach nur zuhören. Spezielle Angebote gibt es zu den Sprachen Englisch, Russisch und Türkisch. Leitungskräfte bilingualer Kitas sind in einem Workshop unter sich.
 
Spannung verspricht auch das Podiumsgespräch „Mehr Mehrsprachigkeit!“ mit der Bildungsministerin Nordrhein-Westfalens Frau Sylvia Löhrmann, dem educcare-Gründer Herrn Axel Thelen und Herrn Prof. Thorsten Piske. Im Anschluss an die Tagung haben die Teilnehmenden Zeit, um die didacta Bildungsmesse zu besuchen.
 
Der FMKS freut sich auf herausragende ExpertInnen, pädagogische Fachkräfte aus Krippe, Kita, Schule, auf Trägervertreter, Eltern und Interessierte aus Lehre, Forschung, Bildungsmanagement und Migrationsarbeit.

Mehr Information zum Fachtag des FMKS, der in Kooperation mit dem Bundesverband Leseförderung stattfindet, auf www.fmks.eu

Mehr Obst für Kitas - Malwettbewerb!

5 Kitas erhalten für ein halbes Jahr wöchentlich frisches Obst und weitere 250 Kitas können sich ganz viele leckere Persimon-Kakifrüchte schmecken lassen. Klickt Euch einfach mal rein und schon gibt es alle wichtigen Infos.

Per & Simon sind zwei süße Kakifrüchte, die sich im Rahmen der Initiative „Kaki hilft Kitas“ für eine gesündere Ernährung in Kitas einsetzen. Es ist ja ganz schön schwierig als Kita, täglich einen möglichst ausgewogenen Speiseplan anzubieten. Viel frisches Obst wäre klasse, ist aber leider oftmals einfach nicht umsetzbar.

Hier kommt die Lösung - macht mit beim Malwettbewerb und gewinnt wöchenltich frisches Obst.

Hier gibt es die Infos zur Teilnahme.

www.persimon-kaki.de

Der rote Mantel - Die Martinslegende im Flüchtlingskontext

Eine rote Decke wird für den Flüchtlingsjungen Amir zum Ausganspunkt, die Geschichte des römischen Soldaten, Einsiedlers und Bischofs Martin kennen zu lernen. Ein Plädoyer für Mitmenschlichkeit, das schon den Kleinsten zeigt, wie wichtig es gerade heute ist, für andere da zu sein, die in Not sind.

Laternenfest und Martinsgans – kein anderer Heiliger ist im Jahreslauf ähnlich präsent wie der Heilige Martin. Ein Blick auf das derzeitige Weltgeschehen, auf die zahlreichen Krisenherde und Katastrophengebiete zeigt, wie aktuell auch jene Geste ist, für die er am meisten bekannt ist: Hilfsbereitschaft, Mitgefühl, Empathie – Teilen selbst dann, wenn damit eine eigene Einschränkung verbunden ist.

Heinz Janisch gelingt es mit seiner Erzählung über den Buben Amir, der gemeinsam mit seinem Vater in einer Notsituation Aufnahme in einem Lager findet, diese zentrale Botschaft des Heiligen Martin zu aktualisieren: Amir freut sich über eine rote Decke, die ein Fremder mit ihm teilt. Diese Decke, die wärmt und Geborgenheit vermittelt, wird zum Symbol und zur erzählerischen Verbindung zu jenem roten Mantel des Martin und den wichtigsten Stationen im Leben des späteren Bischofs und Heiligen.

Die Illustrationen von Birgitta Heiskel sind dabei bewusst farbreduziert, fokussieren auf das Wesentliche, spielen gekonnt und gezielt mit der Farbe Rot. Und schlagen dabei eine beeindruckende Brücke zwischen dem heiligen Martin des 4. Jahrhunderts und einer mit Bleistift skizzierten heutigen Situation, in der dessen Botschaft spürbarer nicht sein kann.

„Das einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen.“ (Mutter Teresa)

Die Autorin und Illustratorin
HEINZ JANISCH, geb. 1960, studierte Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1982 Mitarbeiter beim Österreichischen Rundfunk (Hörfunk), dort u. a. Redakteur der Porträt-Reihe „Menschenbilder“. Autor zahlreicher Bücher, darunter vieler Kinder- und Jugendbücher. Für seine Werke erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen.
BIRGITTA HEISKEL, geboren 1962 in Frankfurt/Main, studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und ist seit 1990 als freischaffende Illustratorin hauptsächlich für Buch- und Zeitschriftenverlage in Wien tätig. Für ihre Kinderbuchillustrationen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet (u. a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis).

Heinz Janisch |  Birgitta Heiskel
Der rote Mantel
Die Geschichte vom heiligen Martin
Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2015
ISBN 978-3-7022-3489-8
ab 4 Jahren