04
Feb

Aggressionen im Alter von dreieinhalb Jahren am größten

Kinder sind mit dreieinhalb Jahren am aggressivsten. Das haben Wissenschaftler der Universität Montreal auf Basis einer Langzeitbeobachtung von 2223 Kindern festgestellt. Das Team um den kanadischen Kinderpsychologen Prof. Richard E. Tremblay hat Kinder der Geburtsjahrgänge 1997/1998 aus der Provinz Quebec ab einem Alter von 18 Monaten bis zu 13 Jahren beobachtet.

Weiterlesen …

29
Jan

Mit Geschick und Köpfchen durch die engen Tore

„Passt das?“ ist ein völlig neues Spielkonzept. Die Kinder müssen die Wagen so geschickt mit Holzklötzen beladen, dass sie durch die engen Tore passen. Das ist nicht nur spannend, sondern erfordert auch genaue Beobachtung, Planung und Koordination.

Weiterlesen …

25
Jan

Mit Humor erzieht es sich leichter!

Der Arzt und Pädagoge Janusz Korczak entschärfte die Schwierigkeiten des Erziehungsalltags mit Humor. Er erkannte, dass der humorvolle Umgang mit persönlichen Problemen oder Eigenschaften der Kinder eine wirkungsvolle Erziehungsstrategie ist. Dr. Charmaine Liebertz schreibt im folgenden Artikel darüber, wie ein wenig Gelassenheit und Humor wahre Wunder vollbringen können!

Weiterlesen …

20
Jan

Fortbildung als Basis für Professionalität

Ein regelmäßiger Besuch von Fortbildungsveranstaltungen ist ein unverzichtbarer Teil einer professionell gestalteten Tätigkeit. Hierdurch werden Grundlagen gelegt, bestätigt, neu konzipiert und weiterentwickelt, die zum kompetenten Selbstverständnis und zur professionell gestalteten Grundlagenarbeit einer elementarpädagogischen Fachkraft dazugehören. In seinem Artikel äußert sich Dr. Armin Krenz zu der Notwendigkeit und den Chancen, die sinnvolle Fortbildungen bieten.

Weiterlesen …

15
Jan

Wie es gelingt, eigene Stärken und Schwächen zu entdecken

Sich seiner eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu werden, sie zu erkennen und sich mit ihnen zu befassen, ist eine positive Grundvoraussetzung für die Arbeit in sozialpädagogischen Einrichtungen. Im folgenden Artikel zeigt Kathrin Nürge, wie wir uns unsere eigenen Ressourcen, aber auch Hemmschwellen bewusst machen können.

Weiterlesen …

13
Jan

KreisOlino: Das Kombinationsspiel für Fantasie und Kreativität

KreisOlino ist ein Kombinationsspiel für alle über drei Jahren. Durch seine Farbenfülle und die verschiedenen Formen und Größen regt es die Phantasie an und fördert die Kreativität.

Weiterlesen …

09
Jan

„tas tas“: Mit langen Reihen punkten und verstehen

Lange Reihen in waagerechter, senkrechter oder diagonaler Reihe mit den gleichen Motiven bilden, darum geht es bei „tas tas“. Das Spiel fördert das Mengen- und Additionsverständnis, die Konzentration und die visuelle Wahrnehmung.

Weiterlesen …

31
Dez

Qualität durch Teamarbeit

Schon seit einiger Zeit existiert für die Elementarpädagogik eine „Qualitäts- und Bildungsoffensive“, um Aufgaben, Inhalte, Vorgehensweisen, Ziele und Methoden der Arbeit zu dokumentieren. Doch weder hochgesetzte Ziele und schlagkräftige Schlagwörter noch markige Begriffsbezeichnungen reichen aus, eine Qualitäts- und Bildungsoffensive voranzubringen. Vielmehr muss sich zunächst immer das Hauptaugenmerk auf die Personen und das Kollegium selbst richten.

Weiterlesen …

30
Dez

Bee Bots für die Grundzüge des Programmierens

So ein bisschen haben die Bee-Bots mit dem Schachspiel zu tun. Um möglichst viele „Züge“ zu haben, müssen die Kinder ganz schön weit vorausdenken. Das geschieht mit den kleinen Robotern aber in ganz kleinen Schritten und am Ende schaffen die Kinder recht komplizierte Bewegungsabläufe. Und was so ein wenig wie Käferballett aussieht, ist in Wirklichkeit schon einfaches Programmieren.

Weiterlesen …

25
Dez

Das Prinzip der Achtsamkeit

Im hektischen Kindergartenalltag brauchen ErzieherInnen Ruhe und Gelassenheit, um die zahlreichen Anforderungen zu bewältigen. Die Motivation, achtsam und aufmerksam zu leben, und die Motivation, klar und zielbewusst zu handeln, reduzieren die Gefahr, immer wieder von Neuem in die „Stressfalle“ zu tappen.

Weiterlesen …