Liebe Erzieherinnen und Erzieher,

Dieser Informationsdienst stellt Ihnen jede Woche eine kompakte Mischung aus Beiträgen aus Ihrem Berufsumfeld, aktuelle Informationen rund um die Pädagogik und das Thema Kindererziehung im öffentlichen Raum vor. Passend dazu gibt es Tipps für den direkten Einsatz in Kita und Grundschule, Spielideen, wertvolle Anregungen zur Aus- und Weiterbildung u.v.m.

Aktuelle Beiträge

Wie Kinder Tod und Trauer erleben
Immer wieder behaupten Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen, das Kind sei zu jung, um zu verstehen, was Tod bedeutet. Sie wollen es vor der Realität des Todes schützen und nicht mit etwas belasten, das es ihrer Meinung nach noch gar nicht erfassen kann. Doch Kinder sind sich dieser Realität bewusster als Erwachsene annehmen. Sie haben je nach Alter ihre eigenen Vorstellungen von den Begriffen Leben und Tod. Um Kinder zu verstehen und um ihnen helfen zu können, müssen Erwachsene sich selbst mit diesem Thema auseinandersetzen und auch wissen, was der Tod für Kinder in den verschiedenen Altersstufen bedeuten kann.mehr...
Der Besuch vom kleinen Tod
Tod ist etwas sehr Abstraktes. Auch Erwachsene haben Schwierigkeiten damit, sich vorzustellen, was nach dem Leben kommt, was Tod bedeutet, ob und wie es danach weitergeht. Wie erst sollen Kinder da begreifen, was Tod umfasst? Daher ist es eine schöne Idee, Kindern den Tod zu erklären, in dem man ihn personalisiert, ihm Gedanken, Gefühle und eine Sprache gibt und darüber begreifbar werden lässt.mehr...
Frühe Bildung aus einem Guss - ein Forschungsprojekt startet
Wie kann mathematische und naturwissenschaftliche Bildung in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in einer Weise gestaltet werden, dass Kinder ihre Lernprozesse bruchlos weiterführen können? Das Forschungsprojekt "Kita und Schule im Dialog" will diesen Prozess begleiten und fördern. mehr...
Sternsingen im Kindergarten
Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind jedes Jahr rund um den 6. Januar bundesweit 500.000 Sternsinger unterwegs. In beinahe allen katholischen Pfarrgemeinden bringen sie als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.mehr...
Fünf Tierfreunde - Der Memo-Spaß mit den Tierkindern.
„Fünf Tierfreunde“ ist ein Memo-Lernspiel für die Kleinen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Memo-Prinzip werden nicht zwei gleiche Karten gesucht, sondern die beiden Würfel geben an, nach welchen beiden Tierfreunden gesucht wird.mehr...
Energie - Teil 2: Energiequiz und Einspartipps für Vorschulkinder
Ohne Energie können wir nicht laufen, tanzen oder springen. Energie in Form von Wärme, Licht und Nahrung brauchen wir zum Leben. Wir erhalten Wärme direkt von der Sonne, aber auch aus Heizungen und Öfen. Auch Licht kommt von der Sonne ‒ oder wir legen den Schalter um, und schon ist das Licht da! Aber es lohnt sich auch Energie zu sparen, um diese nicht unnötig zu vergeuden.
Teil 2: Energiequiz und Einspartipps für Vorschulkindermehr...
Die Geschichte von den heiligen drei Königen
Am Dreikönigstag, dem 6. Januar, ziehen in vielen Ländern der Welt Kinder von Haus zu Haus und sammeln Geld für Notleidende und für gemeinnützige Projekte. Die Sternsinger erinnern so an die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar. Doch was hat es mit der Geschichte um die drei Könige aus dem Morgenland eigentlich auf sich?mehr...
Dreikönigskuchen
Der (Drei-) KÖNIGSKUCHEN diente am DREIKÖNIGSABEND (5. Januar) zur Ermittlung des Bohnenkönigs, der, als König verkleidet, mit gleichfalls verkleideten Gästen das BOHNENFEST feierte. In Spanien heißt der Königskuchen Roscones, in Frankreich GALETTE DU ROI.mehr...
Stottern im Vorschulalter
Von den rund 4.000 Ratsuchenden, die sich jährlich an die BVSS (Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V.) wenden, haben zahlreiche Fragen zur sicheren Erkennung von Stottern. Hilfesuchende sind dabei meist Familienangehörige und ErzieherInnen, aber auch Lehrkräfte. Da Stottern in der breiten Zeitspanne zwischen 2 und 5 Jahren auftreten kann, kommt der Beobachtung des sozialen Umfeldes bei der Effektivität der Erkennung von Stottern eine besondere Bedeutung zu. Erst mit einer sicheren Früherkennung des sozialen Umfeldes ist sekundäre Prävention erst möglich.mehr...
Arztkoffer für Puppen und Teddys
In diesem tollen Kasten aus lackiertem Holz ist reichhaltiges Material für die Erste Hilfe im Kindergarten bei verletzten Puppen und Teddys enthalten! mehr...
Energie - Teil 1: Energie – was ist das eigentlich?
„Mannomann“, staunten die Zuschauer, als Uli den Ball ins Netz hämmerte. „Das war vielleicht ein Ding, da war Schmackes dahinter!“ „Der hat ja vorher auch einen großen Teller Spaghetti vertilgt“, verrät Ulis Schwester Inge; „da stecken ein Haufen Energie und Kalorien drin!“ ‒ So einfach ist das also? Von wegen!
Teil 1: Energie – was ist das eigentlich?mehr...

Newsletter bestellen

Registrieren Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter:


Jetzt
kostenlosen
Newsletter
bestellen!

Weiterempfehlen

Facebook

RSS